Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Flammen zerstören Einfamilienhaus in Benz
Lokales Ostholstein Flammen zerstören Einfamilienhaus in Benz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:14 25.08.2016
In der schmalen und abgelegenen Flehmer Straße standen die Einsatzfahrzeuge dicht an dicht. Fotos (2): Janke-Hansen
Anzeige
Benz

Aus dem Urlaub zu kommen und kein Zuhause mehr zu haben gehört mit zu dem Schlimmsten, was passieren kann. Für ein Ehepaar mittleren Alters ist dieser Albtraum nun wahr geworden. Am späten Mittwochabend wurde ihr Haus in Benz (Gemeinde Malente) ein Raub der Flammen (LN-Online und LN-Ostholstein-Facebook berichteten). Verletzt wurde niemand.

Zur Galerie
Schwierige Wasserversorgung – Eigentümer sind verreist – Kripo ermittelt.

Die erste Alarmierung für die Einsatzkräfte lautete um kurz nach 21 Uhr „Feuer groß, Gartenweg“. Doch es brannte in der in unmittelbarer Nähe liegenden Flehmer Straße. Immer wieder komme es auch etliche Wochen nach der Einführung der neuen Software Cobra 4 (wir berichteten) noch zu Ungenauigkeiten bei der Alarmierung, heißt es aus Kreisen der Feuerwehr. Das neue System habe weiterhin seine Tücken.

Dennoch waren die Wehren aus Benz, Bad Malente-Gremsmühlen, Kreuzfeld und Malkwitz-Söhren schnell an dem abgelegenen Ort. Laut Gemeindewehrführer Bernd Penter versuchten etwa 70 Feuerwehrleute zu retten, was zu retten war. „Die größte Herausforderung war die Wasserversorgung“, so Penter. Der Hydrant an der Flehmer Straße konnte dauerhaft nicht genug Wasser liefern, so wurden gleich mehrere Schläuche zum etwa einen Kilometer entfernten Feuerlöschteich gelegt. Die Lichtmasten der Einsatzfahrzeuge tauchten die Straße in ein ungewöhnliches Licht. Anwohner standen zu später Stunde in ihren Gärten und blickten erschrocken auf das Geschehen. Nachbarn hatten das Feuer in dem Haus entdeckt und die Feuerwehr alarmiert.

Immer wieder wurde am Abend die Frage laut, wie es zu dem Brand gekommen sein könnte, zumal niemand zu Hause war. Weder Feuerwehr noch Polizei äußern sich zur Brandursache. Ebenso wenig dazu, wo das Feuer ausgebrochen war. Die Kriminalpolizei hat die Brandstelle beschlagnahmt und die Ermittlungen aufgenommen. Zum Gerücht, am Haus habe es Einbruchsspuren gegeben, sagt die Polizeidirektion Lübeck mit Hinweis auf die laufende Untersuchung ebenfalls nichts. Für Feuerwehrchef Bernd Penter und seine Kameraden war der Einsatz gegen Mitternacht beendet.

jhw

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Süsel arbeiten Jugendliche grenzüberschreitend an einem ungewöhnlichen Projekt – Gestern kam Sozialministerin Alheit – Besuch auch beim Frauennotruf in Eutin.

25.08.2016

Heute vor einer Woche wurde ein Feuerwehrmann aus Sereetz schwer verletzt. Laut Ortswehrführer Dirk Westpahl geht es dem 32-Jährigen inzwischen wieder besser.

25.08.2016

„Ich würde alles noch einmal machen – und zwar genauso“, sagt Wolf-Rüdiger Traß rückblickend.

25.08.2016
Anzeige