Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Flüchtlinge: Wie sieht die Hilfe aus?
Lokales Ostholstein Flüchtlinge: Wie sieht die Hilfe aus?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:14 13.10.2017
Anzeige
Eutin

Viele Menschen engagieren sich ehrenamtlich bei der Integration von Geflüchteten in den Kommunen. Die Beratungsstelle für ehrenamtliche Flüchtlingshilfe ist ein gefördertes Projekt vom Land Schleswig-Holstein und hat die Aufgabe, die ehrenamtlichen Helfer vor Ort zu unterstützen. Dazu gehören unter anderem die Vernetzung aller Aktiven in der Flüchtlingshilfe, Fortbildungsangebote und Infoveranstaltungen.

Um die Arbeit der Beratungsstelle passgenauer zu gestalten, soll es eine Bestandsaufnahme der Flüchtlingsinitiativen vor Ort geben. Die Mitarbeiterinnen der Beratungsstelle Susanne Kanis und Kerstin Oetken haben deshalb einen Fragebogen entwickelt, der die Aufgaben und Strukturen vor Ort abfragt. Um die Weiterentwicklung der Flüchtlingshilfe zu unterstützen, werden die Ehrenamtler gebeten ihn auszufüllen. Der Fragebogen liegt bei den hauptamtlichen Mitarbeitern in den Kommunen vor und kann auf der Homepage des Kreises abgerufen werden.

Die Beratungsstelle bietet zudem am Dienstag, 7. November, von 18 bis 21 Uhr die Veranstaltung „Gut begleitet – aber traumatisiert? Ein Angebot für ehrenamtlich Helfende“, in Ratekau an. Anmeldung unter Telefon 04521/788411 oder per E-Mail an s.kanis@kreis-oh.de.

Mehr Informationen im Internet unter www.kreis-oh.de unter dem Reiter „Soziales und Gesundheit“ in der Kategorie „Migration/Flüchtlingshilfe“.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Alleine oder im Team ging es drei Runden um den Kleinen Eutiner See.

13.10.2017

Zahllose marode Straßen auf Fehmarn bringen die Kommunalpolitiker in Zugzwang. Nach jahrelangem Sparkurs setzt der Bau- und Umweltausschuss Fehmarn jetzt ein Signal. Das bisher vorgesehene Budget für 2018 soll um insgesamt mehr als 2,6 Millionen Euro kräftig erhöht werden.

13.10.2017

Buntes Programm im Timmendorfer Bauausschuss: Dort ging es um neue Toiletten für den Vogelpark-Parkplatz und einen Ponyhof. Auf den Tisch kam zudem der in weiten Teilen unerfreuliche Bericht über den Zustand diverser Straßen im Gemeindegebiet.

13.10.2017
Anzeige