Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Flüchtlingsfamilie aus Afghanistan abgeschoben
Lokales Ostholstein Flüchtlingsfamilie aus Afghanistan abgeschoben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:16 19.06.2017
Saida (11) und ihr Bruder Ramin (9) fielen in Ostholstein in der Schule durch ihren Fleiß auf. Quelle: Foto: Latz
Anzeige
Böbs/Eutin

Neun Monate lang konnten sie in Ostholstein in Frieden leben und auf eine Zukunft hoffen – jetzt aber sind die aus Afghanistan stammenden Eheleute Zjaudin und Fariba Q. mit ihren fünf Kindern im Alter von drei bis elf Jahren abgeschoben worden.

„Menschenunwürdig“ nennt der Flüchtlingsbeauftragte des evangelischen Kirchenkreises, Volker Holtermann, den Einsatz, der in der Nacht zum vergangenen Mittwoch um 4 Uhr morgens in Böbs (Gemeinde Ahrensbök) stattfand, wo die Familie lebte.

Laut Holtermann hätten die Familienmitglieder kaum Zeit gehabt, persönliche Gegenstände einzupacken und sich von niemandem verabschieden können. Die 31-jährige Mutter sei mehrfach kollabiert. Im Bus seien ihr von Beamten Handschellen angelegt worden, ebenso der elfjährigen Tochter Saida, die vor Angst weggelaufen war. Saida und ihr Bruder Ramin (9) hatten sich gut integriert und waren als fleißige Schüler aufgefallen (die LN berichteten). Der fußballbegeisterte Ramin wurde als 500. Mitglied im SV Dissau begrüßt.

Nach Angaben von Kreissprecherin Carina Leonhardt wurde die Familie nach Norwegen abgeschoben, weil sie von dort nach Deutschland eingereist war. Nach den Regeln des sogenannten Dublin-Abkommens wird das Asylverfahren dort entschieden, wo der erste Antrag gestellt wurde – in diesem Fall in Norwegen. Seit Januar habe die Familie gewusst, dass sie ausreisen müsse, sagte Leonhardt. Am 23. Januar 2017 sei ihr Asylantrag abgelehnt und die Abschiebung angeordnet worden. Eine Klage dagegen sei vom Verwaltungsgericht am 23. März rechtskräftig abgewiesen worden. Nach den Dublin-Regeln ist eine freiwillige Ausreise in diesem Fall nicht möglich. Also kamen vier Vollzugskräfte des Landesamtes für Ausländerangelegenheiten frühmorgens nach Böbs, um die Familie auf den Weg nach Norwegen zu bringen.

sas/latz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadt Eutin und die LGS Eutin 2016 gGmbH haben gemeinsam eine Dokumentation zur Landesgartenschau im vergangenen Jahr herausgegeben.

19.06.2017
Ostholstein Timmendorfer Strand - Big Bands spielen am Platz

Auftakt zur Jazz-Baltica am Donnerstag in Timmendorfer Strand.

19.06.2017

Zeichen für internationales Miteinander – Erinnerungen an EU-Gründerväter.

19.06.2017
Anzeige