Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Folklore-Festival: Spektakel der Kulturen begeistert Neustadt
Lokales Ostholstein Folklore-Festival: Spektakel der Kulturen begeistert Neustadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:18 02.08.2016
Die Gruppe „Rouschoukleeche“ aus Bulgarien beim großen Festumzug durch die Neustädter Innenstadt. Quelle: Fotos: Marc R. Hofmann
Anzeige
Neustadt

Die Sonne blinzelte rechtzeitig zum Umzug des Folklore-Festivals zwischen den Wolken hindurch, als die Gruppen in der Neustädter Schulstraße Aufstellung nahmen und starteten. Über die Waschgrabenallee ging es vorbei am Hafen und durch die Brückstraße zum Marktplatz – überall gesäumt von zahlreichen Schaulustigen, denen die Gäste aus Litauen, Portugal und Mexiko ein farbenprächtiges Spektakel boten: Eine junge Zuschauerin fühlte sich beim Anblick der Litauerinnen in ihren prächtigen Kostümen an Prinzessinnen erinnert, die Mexikaner haben neben eigenen Musikern auch ihre „Charros“ mitgebracht. Die mittelamerikanischen Cowboys zeigten ihr Können beim Seilspringen, während sie selbst ein Lasso kreisen ließen.

Farbenfroher Festumzug führte die 14 Trachtengruppen aus ganz Deutschland und der Welt zur offiziellen Eröffnung auf den Marktplatz – Landrat und Kreispräsident dabei.

Eben noch beim Umzug mitmarschiert, postierte sich die Trachtengruppe aus Elters/Rhön kurzerhand auf der Bühne und verkürzte auf dem schon gut gefüllten Marktplatz die Zeit bis zur offiziellen Eröffnung. Begrüßt wurden die Zuschauer von einem dreiköpfigen Moderatoren-Team: Mutter Christiane Harthun-Kollbaum, Tochter Aileen Alfs-Kollbaum und Jorven Kollbaum (13), die durchs Programm führten.

Bürgermeisterin Dr. Tordis Batscheider (SPD) und Landrat Reinhard Sager (CDU) wurden von ihren Ehrenplätzen in der ersten Reihe von zwei jungen Damen des Neustädter Trachtenvereins auf die Bühne geleitet. Die Bürgermeisterin, die ihre Rede abwechselnd auf Deutsch und Englisch vortrug, freute sich besonders über die Bedeutung des seit 1951 ausgetragenen Festivals für die Völkerverständigung: „Neustadt in Holstein ist eine gastfreundliche Stadt und das nicht nur während der Folklore-Woche, sondern auch bei der Aufnahme von Flüchtlingen“, sagte sie.

Landrat Sager konnte ihr nur beipflichten und unterstrich die Bedeutung der Veranstaltung auch über die Stadt hinaus. „Die Begegnung so vieler Menschen ist die beste Antwort auf jede Art von Terror“, sagte er. Dieses Festival sei eine große Bereicherung für den ganzen Kreis und das Land. Barbara Helbach und Uwe Muchow vom Kuratorium gaben die Bühne anschließend wieder für die Trachtengruppen frei.

Die Moderatoren-Familie Kollbaum bat die Trachtler mit insgesamt rund 400 Teilnehmern in ihrer jeweiligen Landessprache auf die Bühne. ¡Vamos! hieß es für die feurigen Flamenco-Tänzer und Tänzerinnen, die mit ihren Kastagnetten die musikalische Untermalung vollendeten. Erstmals dabei war die Gruppe „Diyar Dance Theatre“ aus Palästina, besonders weit gereist waren die Abordnungen aus Bolivien und Mexiko, die Ukrainerinnen begeisterten rot-weißen Gewändern und Haarreifen voller Blumenschmuck, während ihre Männer (die eher noch Jungs waren) mit akrobatischen Sprungeinlagen zu glänzen wussten.

Der Wettergott meinte es während der Eröffnung besser mit den Neustädtern als noch beim Auftritt der „Red Hot Chilli Pipers“ im Vorprogramm am Freitag. Bei strahlend blauem Himmel wurden Landrat Sager und Kreispräsident Ulrich Rüder (ebenfalls CDU) sanft von den Moderatoren zum Kauf der „Neustadt-Sonnenbrillen“ genötigt. Der Erlös kommt dem Verein Trachtenwoche zu Gute.

Folklore-Festival in Neustadt: Buntes Programm bis zum Sonnabend

Das Programm startet jeweils um 14 Uhr auf dem Marktplatz, heute gibt’s den Kinder- und Jugendtag und abends dann „Rock meets Folk“.

Tickets und mehr Informationen gibt es in einer Vorverkaufshütte am Marktplatz, in der Agentur Haase sowie unter www.folklore-festival-neustadt.de. Hier das weitere Programm im Detail:

Dienstag

14 bis 17 Uhr: Der Kinder- und Jugendtag

18 bis 23 Uhr: „Rock meets Folk“

Mittwoch

14 bis 17 Uhr: Übersee trifft Europa

17.30 bis 19 Uhr: Trachtenkapelle Elters/Rhön

19.30: Folklore International

Donnerstag

14 bis 17 Uhr: Folklore Weltweit

17.30 bis 19 Uhr: After-Work-Party

19.30 bis 21 Uhr: Kirchenkonzert in der Stadtkirche (kostenpflichtig)

21 bis 23 Uhr: Folkloristisches Feuerwerk auf dem Marktplatz

Freitag

14 bis 17 Uhr: Europa tanzt und musiziert

17 bis 19 Uhr: „Ulli Rath Brass Band“

19 bis 20 Uhr: Neustädter Volkstanzkreis (Musikgruppe)

20 bis 23 Uhr: Südländische Nacht des Folklore-Festivals

Sonnabend

ab 18 Uhr: Abschlussveranstaltung (kostenpflichtig)

 Marc R. Hofmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige