Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Frauenmörder Imiela: Lesung mit Zeitzeugen
Lokales Ostholstein Frauenmörder Imiela: Lesung mit Zeitzeugen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:40 25.07.2016
Nadine Witt mit Zeitzeugen Ulrike Roland (l.) und Hans Grunst.

Der Fund grausam zerstückelter Frauenleichen erschüttert 1970 die Insel Fehmarn. Der Fall Arwed Imiela sorgt bundesweit für Schlagzeilen. 2013 hat Autorin Nadine Witt die damaligen Ereignisse in ihrem Buch „Der Blaubart von Fehmarn“ aufgearbeitet. Am Montag, 25. Juli, liest sie aus ihrem Kriminalroman über die Lebensgeschichte des Frauenmörders Arwed Imiela.

Die Lesung wird begleitet von einer digitalen Show mit Bildern sowie Zeitungsberichten aus der Zeit des Geschehens. Als besonderer Gast tritt Imielas ehemalige Verlobte Ulrike Roland auf. Sie wird im Anschluss an die Lesung einen ganz persönlichen Einblick in ihre Erlebnisse während des Zusammenlebens mit Arwed Imiela gewähren. Außerdem ist mit dem Fehmaraner Hans Grunst ein weiterer Zeitzeuge anwesend. Die Lesung findet am Montag, 25. Juli. ab 19.30 Uhr im Veranstaltungsraum des Tourismus-Service Fehmarn in Burgtiefe statt. Karten gibt es für zwölf Euro inklusive alkoholfreiem Begrüßungsgetränk nur an der Abendkasse.

gjs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die „Non-Stop-Show“ rund um Pferde und Ponys findet am morgigen Sonntag, 24. Juli, zum 28. Mal auf dem Reiterhof Fissau statt. Von 12 bis 18 Uhr wird dort ein üppiges Rahmenprogramm geboten.

25.07.2016

Von Verwaltung und Selbstverwaltung erarbeitetes Konzept dient als Grundlage für Architekten-Wettbewerb.

25.07.2016
Ostholstein Fehmarn/Heiligenhafen - Kein Konsens beim Angelverbot

Die Allianz gegen ein Freizeitangelverbot im Belt ist auch mit dem überarbeiteten Entwurf des Bundesumweltministeriums nicht einverstanden – Forderung der Allianz: Überhaupt kein Verbot.

25.07.2016
Anzeige