Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Freitag startet der Kitesurf World Cup Fehmarn
Lokales Ostholstein Freitag startet der Kitesurf World Cup Fehmarn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:49 14.08.2017
Waghalsige Sprünge und ein Rekordversuch: Zwölf Sportler wollen beim „Race Around the Island“ Fehmarn mit dem Kite umrunden. Quelle: Foto: Act Agency (hfr)
Freitag startet der Kitesurf World Cup Fehmarn – Festival in Burgtiefe, Testival in Strukkamphuk.

„Das größte Kitesurf-Event der Welt präsentiert sich bei seiner zwölften Auflage so bunt und abwechslungsreich wie noch nie“, verspricht Matthias Neumann, Geschäftsführer der ausrichtenden Hamburger Agentur „Act Agency“. Allein vier verschiedene Wettbewerbe stehen auf dem zehntägigen Programm.

Insgesamt wird ein Preisgeld in Höhe von 43000 Euro ausgeschüttet. Sportliche Akzente aus deutscher Sicht werden unter anderem im Racing von Florian Gruber erwartet. „Es wird schwer, den Sieg von 2016 zu wiederholen, aber ich gebe alles“, so der Garmischer.

Neumann: „Gezeigt wird alles, was das Kitesurfen so beliebt und attraktiv macht. Spektakuläre Akrobatik, rasante Action, High-Speed-Rennen und jede Menge Fun.“ Das Festival-Rahmenprogramm mit Open-Air-Konzerten und Beachpartys rund ums Wassersport-Spektakel können die Zuschauer dank der Sponsoren ohne Eintritt genießen.

Neu ist der Kite-Park: Dabei wird in Strandnähe – ähnlich wie beim Wakeboarden – ein Parcours ausgelegt, den die Kitesurf-Akrobaten bewältigen müssen. Neben Style und Ausführung ist insbesondere der Schwierigkeitsgrad der gezeigten Tricks entscheidend für eine gute Bewertung. Besonders gespannt sind die Fans in dieser Disziplin auf den Auftritt von Rick Jensen, der seit 17 Jahren am Drachen hängt. Der Kitesurf-Pionier aus Hamburg hat sich zwar aus der aktiven Wettkampf-Szene zurückgezogen, ist aber immer noch für eine spektakuläre waghalsige Performance gut.

Unter dem Titel „Race Around the Island“ ist zudem ein Rekordversuch geplant. Bis zu zwölf Athleten wollen so schnell wie möglich um die Ostseeinsel kiten und die Bestzeit von Bernd Flessner knacken.

Der 16-malige Deutsche Windsurfmeister benötigte 2009 dafür 2:48 Stunden. Der Rekordversuch wird als Standby-Wettbewerb ausgetragen und im Zeitraum vom 24. bis 27. August bei passenden Wind- und Wetterbedingungen gestartet.

Auf dem Campingplatz Strukkamphuk direkt an der Orther Reede kann das neueste Kitesurf-Equipment an einem Flachwasserspot ausprobiert und getestet werden. Titelsponsor Mercedes-Benz bietet dafür einen kostenlosen Shuttle zwischen dem Eventgelände und dem Kitesurf Testival an. Auch am Südstrand stehen Produktneuheiten zum Test bereit.

Die Open-Air-Konzerte werden von N-JOY präsentiert – unter anderem mit Pohlmann (19. August) und „Mac Fly“ (25. August). An insgesamt acht Abenden wird „N-JOY the Party“ gefeiert – mit wechselnden DJs.

Campen und Parken in Burgtiefe

Damit beim Kitesurf World Cup auf Fehmarn so richtig Partystimmung aufkommen kann, gibt es für Partyfreaks mehrere Möglichkeiten, in der Nähe des Eventgeländes im Zelt, Bulli oder Wohnmobil zu übernachten.

Wer den Event über einen längeren Zeitraum oder in der Woche besuchen möchte, bucht ein Ticket für den Campground, der direkt am Südstrand in Burgtiefe liegt. Das Ticket kostet für den Fahrer pauschal 145,20 Euro inklusive Gebühr und für jeden Beifahrer 82,50 inklusive Gebühr. Buchung und weitere Infos: www.kitesurfworldcup.de/event-campground.

Wochenendbesucher sind auf dem Overnight-Parkplatz am Ortsausgang Neue Tiefe genau richtig. Von dort wird das Eventgelände in gut zehn Minuten bequem zu Fuß erreicht. Er ist vom 18. bis 20. August sowie vom 24. bis 27. August geöffnet. Tickets kosten pro Nacht für den Fahrer zehn Euro und für jeden Beifahrer sechs Euro. Die Tickets sind nur direkt vor Ort erhältlich, eine Vorreservierung ist nicht möglich (Infos: www.kitesurfworldcup.de/overnight-parkplatz).

Die Kurabgabe in Höhe von 1,80 Euro pro Tag sowie kostenfreies WLan ist in allen Ticketpreisen inklusive. Für Besucher des Campgrounds stehen Duschen und Toiletten zur Verfügung, für Besucher des Overnight-Parkplatzes nur Toiletten und eine einfache Waschgelegenheit. Alle Angaben stammen vom Tourismus-Service Fehmarn.

 Gerd-J. Schwennsen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige