Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Fünf Tage lang Hollywood in Scharbeutz
Lokales Ostholstein Fünf Tage lang Hollywood in Scharbeutz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:31 07.04.2016
Ist unser Beitrag auch wirklich gut geworden? Kritisch begutachten die Ferienkinder, die eine Woche lang in die Rollen von Filmemachern geschlüpft waren, ihr Werk. Quelle: Fotos: Christina Düvell-Veen
Anzeige
Scharbeutz

„Und was hast du in den Osterferien gemacht?“ 32 Kinder aus der Gemeinde Scharbeutz werden auf diese Frage stolz antworten: „Ich habe einen Film gedreht!“ Und damit übertreiben sie nicht. Denn alle Sechs- bis Elfjährigen nahmen an einer ganz besonderen Scharbeutzer Ferienbetreuung teil.

Zur Galerie
32 Kinder produzierten während der Ferienbetreuung beim Projekt „Lego Stop Motion“ kleine Szenen.

Gemeindejugendbetreuer Benjamin Schmidt hatte schon vor Monaten Kontakt zu der Medienpädagogin Anita Kammerer aufgenommen und sie mit ihrem „Lego Stop Motion“-Projekt verpflichtet. Auch Siguna Morich von der Betreuten Grundschule Scharbeutz und Lina Schaaf von der Offenen Ganztagsschule Pönitz waren begeistert. Insgesamt fünf Tage lang waren sie mit den Kindern von 8 bis 16 Uhr zusammen.

Natürlich wurden nicht nur Filme gedreht. Es wurde auch gespielt und gebastelt, in der Schulturnhalle gab es jede Menge Bewegungsmöglichkeiten, gefrühstückt und Mittag gegessen wurde gemeinsam.

Anita Kammerer versammelte immer wieder die kleinen Filmgruppen um sich. Im „Studio“ wimmelte es nicht nur von Technik, die der Offene Kanal Schleswig-Holstein zur Verfügung gestellt hatte, sondern auch von Legosteinen. Manche Figuren und Szenen waren von zu Hause mitgebracht, andere erst in der Schule zusammengesetzt worden. Aufgebaut wurden eine „Star Wars“-Szene, eine Baustelle, ein Tatort, eine Stadt, ein Strand und eine Elfen-Welt.

Die kleinen Lego-Teile wurden dann Stückchen für Stückchen verschoben und mit den iPads immer wieder fotografiert. „Wir brauchen fünf Fotos pro Sekunde, damit Bewegung hineinkommt“, erläuterte Anita Kammerer. Bei 17 Fotos pro Sekunde sieht das menschliche Auge schon keine Bewegungsübergänge mehr. Die Geschichten hatten sich die Kinder selber ausgedacht. Das war auch gar nicht schwierig. Siguna Morich: „Die Kinder haben das im Film gespielt, was sie auch sonst mit den Figuren und Fahrzeugen spielen.“ Die Jungen und Mädchen hätten nun einmal viel Fantasie. Das galt ebenso bei der Musikauswahl und bei der Suche nach passenden Filmtiteln.

Auch die Medienpädagogin hatte großes Lob für die jungen Scharbeutzer: „Die haben beim Fotografieren mit den iPads Funktionen benutzt, die nicht einmal ich kenne.“ Natürlich hat den Kindern die Filmerei viel Spaß gemacht. Magnus (10) und Morten (8) zum Beispiel waren sich einig. „Das war super!“ Und was hat ihnen am besten gefallen?“ Auch da wieder nur eine Antwort: „Am besten war alles.“

Die Filmchen wurden einem erlesenen Publikum, den Eltern, vorgeführt. Außerdem bekamen alle Kinder zur Erinnerung an diese besonderen Osterferien je einen Stick, so dass sie sich immer alle Produktionen anschauen können.

Sommer-Programm

Ferienbetreuung in der Gemeinde Scharbeutz gibt es bereits seit fünf Jahren. Angeboten werden die verschiedenen Aktivitäten je eine Woche in den Oster- und in den Herbstferien sowie in drei Sommerwochen.

Für die Sommerferien 2016 steht das Programm bereits fest. In der ersten Woche, 25. bis 29. Juli, heißt es in der Betreuten Grundschule Scharbeutz „Cirkids — welcome to the circus“. Dies ist ein Zirkusangebot auf Englisch. In der Offenen Ganztagsschule Pönitz geht es vom 1. bis 5. August um „Lebensraum Wälder und Felder — Wir entdecken die Vielfalt von Flora und Fauna“. In der dritten Woche, vom 8. bis 12. August, erfolgt die Ferienbetreuung wieder in der Betreuten Grundschule Scharbeutz. Erforscht wird das Thema „Lebensraum Ostsee — Wir entdecken die Schönheit des Meeres“.

Weitere Informationen finden sich im Internet unter der Adresse

www.ferienpass-scharbeutz.de.

Von Christina Düvell-Veen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige