Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Für die Gräber der Gefallenen – Soldaten sammeln Spenden
Lokales Ostholstein Für die Gräber der Gefallenen – Soldaten sammeln Spenden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:21 07.11.2017
Ratekau

Einen symbolischen ersten Geldschein werfen Bürgervorsteherin Gaby Spiller und Ratekaus Bürgermeister Thomas Keller (parteilos) in die Spendenbox: Für die Kriegsgräberfürsorge sind acht Soldaten der Bundeswehr von Montag, 13. November an, in der Gemeinde unterwegs, laufen durch die Straßen, über den Marktplatz und klingeln an Haustüren. Ihr Ziel: Die Anwohner zu einer Geldspende zu bewegen.

„Damit wollen wir Kriegsgräber im Ausland in Stand halten“, sagt Hauptmann Mirko Holtz. Es sind Gräber deutscher Soldaten, die während der beiden Weltkriege gefallen sind. Da sich sonst niemand um die Grabpflege kümmere, benötige die Bundeswehr die finanzielle Unterstützung.

Im vergangenen Jahr sind laut Keller allein in der Gemeinde Ratekau etwa 3000 Euro zusammengekommen. Bis zum Volkstrauertag am 19. November sammeln Soldaten im ganzen Bundesgebiet. In Ostholstein neben Ratekau auch in Eutin und Neustadt. Am Volkstrauertag stellt Ratekau, wie auch andere Gemeinden, eine Ehrenwache für die Gefallenen. An der Gedenkstätte auf dem Friedhof und am Mahnmal werden Kränze niedergelegt. TEXT/FOTO: SBU

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Laute Rockmusik dröhnt aus den Fenstern des blauen Ford Mustang, der flott durch die Sporthalle der Eutiner Schule Am Kleinen See kurvt. Solche ungewöhnlichen Szenen gibt es nur einmal im Jahr: Immer dann, wenn sich die Mitglieder des Modellbau-Clubs Eutin traditionell am ersten Wochenende im November zu ihrem großen Schaufahren treffen.

07.11.2017

Eine Fachfrau für die Vergangenheit kümmert sich jetzt um Timmendorfer Strand und Scharbeutz zugleich: Melanie Zühlke leitet ab sofort neben dem Timmendorfer auch das Scharbeutzer Gemeindearchiv. Möglich ist dies durch eine Vereinbarung der Gemeinden.

07.11.2017

Ein Feuer in der Produktionshalle der Globus-Gummiwerke in Ahrensbök ist dank des beherzten Eingreifens der Mitarbeiter und des schnellen Löschens der Feuerwehr glimpflich ausgegangen. In Brand geraten war ein sogenannter Bigbag, gefüllt mit Gummiresten.

07.11.2017