Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Gebühren für die Kindertagesstätte „Zwergenhöhle“ steigen
Lokales Ostholstein Gebühren für die Kindertagesstätte „Zwergenhöhle“ steigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:33 08.11.2013
Gremersdorf

Beachtliche 20 Tagesordnungspunkte hatte die Gemeindevertretung Gremersdorf auf ihrer jüngsten Sitzung zu bewältigen. Da die entsprechenden Ausschüsse alles gut vorbereitet hatten, konnten die Beschlüsse zügig gefasst werden.

„Alle Eltern werden moderat belastet“, kommentierte Bürgermeister Henning Pries den Beschluss der Gemeindevertretung, die Gebühren für die Kindertagesstätte Zwergenhöhle zum 1. August 2014 anzuheben.

Die Regelung: Für die Krippenbetreuung in der Zeit von 7 bis 12.30 Uhr steigt die Monatsgebühr von 140 auf 155 Euro, in der Betreuungszeit von 7 bis 14 Uhr von 152 auf 170 Euro. Für die Betreuung in der Regelgruppe in der Zeit von 7 bis 12.30 Uhr steigt die Monatsgebühr von 120 auf 125 Euro, in der Betreuungszeit von 7 bis 14 Uhr von 132 auf 140 Euro.

Ums Geld ging es auch bei den Abwassergebühren für die Klärteichanlagen Jahnshof und Gremersdorf. Für Jahnshof wurde eine Erhöhung der Gebühren von 1,60 auf 1,90 Euro pro Kubikmeter beschlossen. In Gremersdorf bleibt es bei der bisherigen Gebühr in Höhe von 2,62 Euro.

Pries berichtete, dass ab 20. November begonnen wird, für den geplanten Landschaftspark Johannistal Pfähle für die Einzäunung zu setzen. Ab Herbst 2014 soll dann der Landschaftspark mit verschiedenen Aussichtspunkten entstehen. Die Gemeindevertreter beschlossen, dass der Bürgermeister mit der Stiftung Naturschutz, die die Flächen vor Jahren erworben hatte, weitere Verhandlungen führen kann.

Angenommen wurde ebenfalls der Antrag, für eine Waldfläche in Jahnshof Pflegemaßnahmen durchzuführen. Auch der Bebauungsplan für die Deponie Johannistal, die Änderung des Flächennutzungplanes für eine Recyclinganlage in Kembs, die Änderung des Bebauungsplanes für den Campingplatz Blank Eck und die Außenbereichssatzung für den Ortsteil Wandelwitz fanden die Zustimmung der Gemeindevertreter.

Möglich gemacht haben die Gemeindevertreter ebenfalls die Ausweisung von Photovoltaikflächen in der Gemeinde sowie die Errichtung von Ferienhäusern in Sulsdorf. Freuen darf sich die Jugendfeuerwehr der Gemeinde. Sie wird demnächst ein eigenes Fahrzeug erhalten. Die Anschaffungskosten liegen bei etwa 25 000 Euro.

In seinen Mitteilungen berichtete Pries, dass die Vertragsverhandlungen mit der Telekom abgeschlossen seien. Somit könne der geplante LTE-Turm, der ein schnelleres Internet ermöglicht, im nächsten Jahr errichtet werden. bg

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige