Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Gedenkstätte Ahrensbök beendet Winterpause und lädt zum Gedenktag am 27. Januar ein
Lokales Ostholstein Gedenkstätte Ahrensbök beendet Winterpause und lädt zum Gedenktag am 27. Januar ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:18 21.01.2016

Die Gedenkstätte Ahrensbök beendet ihre kurze Winterpause am übernächsten Sonntag. Seit 1996 ist der 27. Januar ein bundesweiter Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus. 2005 riefen die Vereinten Nationen den „internationalen Gedenktag an die Opfer des Holocaust“ aus. Das Datum erinnert an die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz durch die Rote Armee, die damals nur wenige überlebende Häftlinge antraf.

Die meisten Opfer, die das KZ überlebt hatten, waren Wochen zuvor auf Todesmärsche getrieben worden, von denen einer im April 1945 in Ostholstein ankam und durch Ahrensbök führte. Auch in der Gedenkstätte Ahrensbök wird am 27. Januar der Opfer des Nationalsozialismus gedacht.

Seit der Eröffnung im Mai 2001 dokumentiert eine Dauerausstellung die Geschichte des Todesmarsches von Auschwitz nach Holstein. Wie alljährlich lädt der Trägerverein insbesondere junge Menschen ebenso wie interessierte Bürger ein, die Gedenkstätte an diesem Tag zu besuchen. Das Haus ist von 9 bis 16 Uhr geöffnet. Interessierte können sich — auch zu anderen Terminen — telefonisch (045

25/493060) oder per E-Mail (gedenkstaetteahrensboek@t-online.de) anmelden. Sonntags ist die Gedenkstätte wieder von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

Auf Wunsch führen Mitglieder des Trägervereins auch an anderen Tagen nach Vereinbarung (Telefon oder Email) durch das Gebäude, das 1933 ein frühes KZ beherbergte. Der Eintritt ist kostenfrei.

Spenden sind willkommen.

Adresse: Flachsröste 16 im Ahrensböker Ortsteil Holstendorf an der Bundesstraße 432.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für Familienforscher ist das Landesarchiv in Schleswig eine bedeutende Quelle, werden dort doch für sie aufschlussreiche Aktenbestände verwahrt.

21.01.2016

Haushalt von Timmendorfer Strand im Wirtschaftsplan des Kurbetriebes nachgebessert.

21.01.2016

Zwei Ereignisse des vergangenen Jahres bestimmten die Reden auf der Jahresversammlung der Feuerwehr Thürk: der Verkehrsunfall mit zwei tödlich verunglückten jungen ...

21.01.2016
Anzeige