Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Gemeinde übernimmt Eissportcentrum ETC
Lokales Ostholstein Gemeinde übernimmt Eissportcentrum ETC
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:05 24.02.2016
Zehn Jahre lang hat Ulfert Weiß als Geschäftsführer der ETC Betriebs GmbH den Eissport- und Tennisbetrieb gemanagt.  Quelle: ben
Anzeige
Timmendorfer Strand

„Die Gemeinde wird eigene Erfahrungen mit dem Betrieb der Halle sammeln und sich Einblicke in die Einnahmesituation verschaffen“, erklärte Bürgermeisterin Hatice Kara (SPD) dazu. Die Geschäfte des ETC soll demnach der Kurbetrieb der Gemeinde führen. „Das ist erst einmal eine politische Entscheidung“, so Kara. Welche zusätzlichen Personalkosten dadurch entstehen, müsse abgewartet werden. Mit den Vereinen, die das ETC nutzen, sollen laut Kara Mietverträge abgeschlossen werden.

Die Halle an der Wohldstraße ist über 30 Jahre alt. Die Verantwortlichen der ETC Betriebs GmbH wollten nach eigenen Angaben eine Million Euro in die Sanierung stecken — wenn der Pachtvertrag verlängert wird. Darauf drängte Geschäftsführer Ulfert Weiß seit Jahren. Für eine solche Verlängerung stimmte dann zwar der Timmendorfer Tourismusausschuss Ende 2013, doch tatsächlich kam bis heute kein neuer Vertrag zustande. Zwischenzeitlich wurde auch diskutiert, an anderer Stelle im Ort eine neue Mehrzweckhalle zu bauen und das ETC-Gelände an einen Hotel-Investor zu verkaufen. „Dass jetzt nach vier Jahren Warten vier Wochen vor Vertragsende diese Entscheidung fällt, ist nicht gerade schnell“, merkt Weiß an.

Im vergangenen Jahr hatten ein Architekt und ein Ingenieur die Umbau- und Sanierungskosten des ETC in einer Sitzung sogar auf bis zu sieben Millionen Euro beziffert. Von derart hohen Summen ging die ETC Betriebs GmbH nicht aus. „Wir wollten aber die gesamte Kälte-, Entfeuchtungs- und Lichttechnik erneuern“, erklärte Weiß gestern. Wie lange gerade die Kältetechnik jetzt noch halte, sei nicht abzusehen. Die Gemeinde wolle in den kommenden zwölf Monaten allerdings nur den Belag der Tennisplätze austauschen, kündigte Kara an: „Erst einmal sollen keine größeren Summen in die Hand genommen werden.“

Ob das Eis bis Ende März abgetaut oder die Halle mit Eisfläche übergeben werde, müsse noch ausgehandelt werden, meint Geschäftsführer Weiß. Die Spieler vom Eishockey-Club EHC Timmendorfer Strand

06 könnten aber vermutlich ohne Probleme die Oberliga-Saison vor Ort zu Ende spielen beziehungsweise trainieren. Ein Ausweichen auf andere Eishallen etwa in Hamburg hatte der EHC-Vorsitzende Hans Meyer im vergangenen Jahr ausgeschlossen, da die Eiszeiten größtenteils belegt seien.

Eigentlich war für Ostermontag, 28. März, auch noch „Kart on Ice“ als Abschlussveranstaltung geplant — ob diese Veranstaltung aber stattfinden werde, sei unklar, so Weiß. Und ob die Halle nach einem Jahr wieder an einen privaten Betreiber verpachtet wird, ist nach Angaben der Bürgermeisterin offen. „Gut Ding braucht seine Weile“, meinte sie. „Mit der Entscheidung des Ausschusses nähern wir uns aber auf fruchtbare Weise einer langfristigen Lösung.“

Davon ist der bisherige Geschäftsführer nicht überzeugt. Die Frage, ob die Gemeinde seiner Ansicht nach das ETC erfolgreich führen könne, beantwortet Ulfert Weiß klar mit „Nein“. Die Verantwortlichen in den Gremien hätten beispielsweise keine Kenntnis von der Einnahmen- und Ausgabensituation, so Weiß: „Als Kaufmann würde ich diese Entscheidung so nicht treffen.“

Sabine Latzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Anfang Februar unter bisher nicht geklärten Umständen östlich von Fehmarn gesunkene Fischkutter „Condor“ soll nun voraussichtlich nächste Woche geborgen werden.

23.02.2016

In Neustadt haben aufmerksame Nachbarn der Polizei ungewöhnliche Beobachtungen in einem zurzeit unbewohnten Haus mitgeteilt. Dadurch konnte ein Tatverdächtiger festgenommen werden.

23.02.2016

Die kleine Straße in Malente ist überflutet. Auch eine leistungsstarke Pumpe bringt keine Verbesserung. Die Anwohner werden ungeduldig.

23.02.2016
Anzeige