Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Gemischte Halbzeitbilanz, Movie-Night ist abgesagt
Lokales Ostholstein Gemischte Halbzeitbilanz, Movie-Night ist abgesagt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:34 26.07.2016
Daniel Pataky als Max in der Wolfsschlucht-Szene. Webers „Freischütz“ wollen die Festspiele-Besucher immer wieder sehen. Quelle: Fotos: Benthien
Anzeige
Eutin

Das Wetter – einer der größten Widersacher einer erfolgreichen Spielzeit. Dazu kommt Konkurrenz von unerwarteter Seite: Am Niendorfer Freistrand werden bis Ende August an acht Abenden kostenlos auf Großleinwand populäre Kinofilme gezeigt. „Seitdem das bekanntgemacht wurde, haben wir für unsere Movie-Night keine einzige Karte mehr verkauft“, so Kuhnert.

Eutiner Festspiele leiden unter häufigem Regen – Opernaufführungen laufen gut, die Operette schwächelt – Geschäftsführerin rechnet insgesamt mit „einer guten Saison“.

Ohnehin waren bislang nur rund 100 Tickets dafür weggegangen. Kuhnert zog die Reißleine: Die Movie-Night am 27. August ist gestrichen.

„Das ist schade, aber nicht schlimm. Wir sind ein Wirtschaftsunternehmen. Wenn ein Angebot nicht angenommen wird, muss man reagieren. Außerdem befinden wir uns aufgrund von Altlasten nach wie vor in der Sanierungsphase, und ich will kein Risiko eingehen.“ Gleichfalls konsequent reagierte die Geschäftsführerin auf die bis dato unbefriedigenden Verkaufszahlen der Operette „Der Vogelhändler“.

Die letzte – von sieben vorgesehenen – Aufführungen am 12. August wurde aus dem Programm genommen. „Im vergangenen Sommer lief ,Der Vogelhändler’ bestens, vier Vorstellungen waren restlos ausverkauft. Deshalb haben wir das Stück gern wiederaufgenommen und auch geglaubt, gerade den Besuchern der Landesgartenschau mit dieser leichten, luftigen Operette ein schönes Angebot zu machen. Die Erwartungen, dass LGS-Gäste abends noch zur Freilichtbühne kommen, haben sich allerdings nicht in dem Maß erfüllt wie erwartet“, sagt Sabine Kuhnert. Jedoch sei erst Halbzeit, und sie bemerke seit dem Wochenende, dass deutlich mehr Touristen im Land seien.

Auf jeweils knapp 50 Prozent Auslastung haben es die ersten beiden „Vogelhändler“-Aufführungen gebracht. „,Der Freischütz’ und ,Carmen’ liegen dagegen über unseren Erwartungen, sie werden einen Teil der Verluste durch den ,Vogelhändler’ auffangen“, sagt Sabine Kuhnert. Sie betont: „Das Produkt stimmt. Wir bekommen ein positives Feedback. In Briefen, Mails und persönlichen Gesprächen werden die Inszenierungen sehr gelobt.“ Ihre Kalkulation für die Spielzeit sieht eine Auslastung von 62 Prozent vor (im Vorjahr wurden 64 Prozent erreicht), das entspricht 24700 Karten. „20000 haben wir bereits verkauft, den Rest werden wir in den nächsten drei Wochen locker schaffen. Ich gehe davon aus, dass es eine gute Saison sein wird.“ ben

Die weiteren Vorstellungen: „Carmen“ am 29. Juli, 6. und 13. August, jeweils 19 Uhr; „Der Vogelhändler“ am 30. Juli, 18 Uhr; 31. Juli, 16 Uhr; am 3. August um 18 Uhr sowie am 7. und 12. August jeweils 19 Uhr. „Der Freischütz“ wird erneut gespielt am 5. August, 20 Uhr, und am 10. August um 19 Uhr. Karten unter Telefon 04521/80010.

„Kultur vor Ort“ – Junge Menschen sollen Zugang zur Musik finden

Kinder und Jugendliche mit Musik, mit vor allem mit Oper und Operette bekannt und vertraut zu machen, ist ein Herzensanliegen von Festspiele-Intendantin Dominique Caron und Geschäftsführerin Sabine Kuhnert. In der laufenden Spielzeit ist die Zusammenarbeit mit Schulen aus der Region daher wieder aufgenommen worden.

Kinder des Förderzentrums Kastanienhof aus Oldenburg verbrachten vor kurzem einen Tag in der Opernscheune und sahen sich in allen Abteilungen um, ehe sie am Abend eine „Carmen“-Vorstellung verfolgten. 70 Schüler des Eutiner Weber-Gymnasiums, die sich zuvor im Unterricht mit dem „Freischütz“ beschäftigt hatten, erlebten dessen Aufführung auf der Seebühne.

Eine weitere Kooperation sei mit der Eutiner Wisser-Schule begonnen worden, sagt Kuhnert, die werde 2017 fortgesetzt. Unter dem Aspekt „Kultur vor Ort“ gebe es ebenso Pläne, mit der Kreismusikschule zusammenzuarbeiten.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige