Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Glasau will in vier Jahren schuldenfrei sein
Lokales Ostholstein Glasau will in vier Jahren schuldenfrei sein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:16 24.11.2016

. Große Ehre für Elisabeth Untermann: Ihr „unglaublich großes Engagement für Mensch und Natur“, wie es Glasaus Bürgermeister Henning Frahm (CDU) auf den Punkt brachte, wurde jetzt ausgezeichnet. Die 75-Jährige erhielt in der Gemeindevertretersitzung den Ehrenpreis der Gemeinde Glasau. Einstimmigkeit herrschte anschließend bei der Verabschiedung des Etats für 2017, der die gute Finanzlage der Kommune widerspiegelt. Die Pro-Kopf-Verschuldung liegt nur bei 26,20 Euro.

In seiner Laudation auf Elisabeth Untermann hob Frahm ihren vielfältigen Aktionsbereich hervor: „Über zehn Jahre bürgerliches Mitglied im Sozialausschuss, Protokollführung und Vorbereitung von Seniorenfahrten sowie Ideengeberin für zahlreiche Aktionen, Jugendarbeit im Sportverein, Initiatorin des Froschzaunes an der L 306 am Hagener Holz, Vorstandsarbeit im Naturschutzbund Bad Schwartau, im Seeadlerschutz aktiv, Archivarbeit in der Gemeinde, Unterstützung von hilfsbedürftigen Familien und Flüchtlingen.“ Ehemann Dieter war stolz auf seine Frau. Er sei bei vielen Aktivitäten mit von der Partie, aber ab jetzt, so scherzte er, „immer drei Schritte hinter ihr . . .“

Auf dem rechten Weg befindet sich die Gemeinde auch in finanziellen Angelegenheiten. „Steuern und Zuweisungen steigen stärker an als die zu zahlenden Umlagen. Das hilft uns sehr“, sagte der stellvertretende Vorsitzende des Finanzausschusses, Bernhard Horstmann (CDU). „So können wir mit zunehmenden Überschüssen rechnen und unser Eigenkapital kontinuierlich erhöhen.“ Im Finanzplan sei die Entwicklung noch positiver. Die liquiden Mittel würden durch hohe Überschüsse erheblich zunehmen, im Haushaltsjahr um 112300 Euro. Der Ergebnisplan für das Haushaltsjahr 2017 enthalte bei Gesamterträgen von 1,14 Millionen Euro und Gesamtaufwendungen von 1,09 Millionen Euro einen Überschuss von rund 44600 Euro. Im Finanzplan seien Einzahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit von 1,11 Millionen Euro und Auszahlungen in Höhe von 956400 Euro vorgesehen.

Große Vorhaben seien nicht geplant. Mit 15000 Euro würde die Umstellung auf LED-Beleuchtung in der Sporthalle zu Buche schlagen, was aber mit 6000 Euro gefördert werde. Die äußerst solide Finanzlage, so Horstmann, mache es möglich, Darlehen weiter zu tilgen. Er schätzte, im Jahr 2020/21 sei die Gemeinde schuldenfrei. Ein neues Baugebiet mit 20 Einheiten im Zentralort Sarau werde auf den Weg gebracht. Es gäbe schon zahlreiche Interessenten, die Realisierung werde jedoch noch Zeit in Anspruch nehmen, bis alle Voraussetzungen erfüllt seien, sagte Bürgermeister Frahm. bol

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nahezu täglich ist Gabriele Priedemann, die Behindertenbeauftragte der Gemeinde Ratekau, mit Zettel und Fotoapparat unterwegs – immer auf der Spur von Zeitgenossen, die ihre Fahrzeuge unberechtigterweise auf Behindertenparkplätzen im Ortszentrum abstellen. 

24.11.2016

Das Amt weist jedes Fehlverhalten von sich.

24.11.2016

Stadt Oldenburg mahnt Halter zur Vorsicht.

24.11.2016
Anzeige