Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Breitband: 6500 Verträge abgeschlossen
Lokales Ostholstein Breitband: 6500 Verträge abgeschlossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:35 28.09.2018
Treiben den Breitbandausbau voran (v. l.): TNG-Projektleiter Arne Prüwitz, ZVO-Geschäftsbereichsleiter Breitband Torsten Hindenburg und Volkmar Hausberg, Geschäftsführer der TNG Stadtnetz GmbH. Quelle: Sebastian Rosenkötter
Sierksdorf

 6500 Verträge sind abgeschlossen. Die Vorvermarktung in 14 Gemeinden ist beendet. In allen wurde die notwendige 60-Prozent-Quote für den Bau des Glasfasernetzes erreicht. Die Tiefbauarbeiten in den ersten Orten haben begonnen. All dies teilten der Zweckverband Ostholstein (ZVO) und die TNG Stadtnetz GmbH (TNG) mit. Zudem informierten sie über einige Umstellungen.

Das Wichtigste vorweg: Torsten Hindenburg, Geschäftsbereichsleiter Breitband beim ZVO, ist nach wie vor optimistisch, bis Ende 2019 alle Hausanschlüsse verlegt zu haben. Wann genau es überall zwischen Ratekau und Fehmarn schnelles Internet geben wird, ließ er offen. „Auf ein genaues Datum lege ich mich nicht fest. Das wäre unseriös“, betonte er. Dies begründete er mit Faktoren, die den Prozess negativ beeinflussen könnten. Dazu gehörten das Wetter und der Verlauf zukünftiger Ausschreibungen. Diese finden EU-weit statt.

Bisher haben ZVO und TNG immer erst relativ kurzfristig bekannt gegeben, in welchem Gebiet die Vorvermarktung als nächstes startet. Hindenburg sprach nun einen Strategiewechsel und damit verbundenen Anzug des Tempos an. „Ab heute wird bekannt gemacht, welche Kommunen wann vermarktet werden. Damit wollen wir entsprechenden Fragen vorbeugen. Aktuell werden potenzielle Kunden in Ahrensbök, Grömitz, Kabelhorst, Manhagen, Beschendorf und Kellenhusen über den Internetanschluss informiert. Es folgen Dahme, Grube, Riepsdorf (12. November bis 23. Dezember), Heringsdorf und Neukirchen (14. Januar bis 24. Februar), Großenbrode (28. Januar bis 10. März), Lensahn und Ratekau (25. Februar bis 14. April) sowie Fehmarn (11. März bis 30. Juni). Die Insel nimmt dabei eine Sonderrolle ein. Sie wird aufgrund ihrer Größe in drei Gebiete unterteilt.

Der Gewerbepark Neustädter Bucht: Hier hat der ZVO seine Zentrale. Quelle: Sebastian Rosenkötter

Wer einen Vorvertrag abschließen möchte, kann dies bereits im Internet machen, und zwar unabhängig vom Wohnort. Zu beachten ist, dass ein entsprechender Schritt nur bis zum jeweiligen Ende der Vorvermarktungsphase möglich ist. Zudem müssen die notwendigen Grundstücksnutzungsverträge (für Bauarbeiten auf Privatgrundstücken) handschriftlich unterschrieben werden. Die Online-Funktion wird laut Hindenburg immer stärker angenommen. So gebe es für Ahrensbök Abschlüsse in dreistelliger Zahl.

Positiv sei zudem die Menge der Mitverlegungen. Hinter dem Wort verbirgt sich folgender Vorgang: Wenn ein anderes Unternehmen Tiefbauarbeiten durchführt, versuchen sich TNG und ZVO einzuklinken. So soll verhindert werden, die Straße zweimal innerhalb kurzer Zeit aufzureißen. Laut Hindenburg sollte es ursprünglich bis Ende 2019 zehn bis 20 Mitverlegungen geben. Mittlerweile seien 45 Optionen in Planung. Diese Art der Verlegung war für 20 Kilometer geplant. „Das haben wir weit übertroffen. Wir sind jetzt bei 35 bis 40 Kilometern“, sagte Torsten Hindenburg.

Während die Tiefbauarbeiten in Altenkrempe, Kasseedorf und Süsel laufen oder im Oktober beginnen, soll es Ende 2018 in folgenden Gemeinden losgehen: Bosau, Göhl, Malente, Scharbeutz, Schönwalde, Sierksdorf.

Die Vermarktung geht weiter

Der Zweckverband Ostholstein und die TNG Stadtnetz GmbH laden zu weiteren Infoveranstaltungen ein. Am 8. Oktober wird der schnelle Internetanschluss im Feuerwehrhaus Manhagen vorgestellt. Zwei Tage später folgt ein Termin im Kursaal Kellenhusen. Beide Veranstaltungen starten um 19 Uhr.

Darüber hinaus gibt es Beratungstermine am 29. September im Rathaus Ahrensbök (10 bis 13 Uhr), am 1. Oktober im Gerätehaus Lenste, am 5. Oktober im Grömitzer Rathaus, am 9. Oktober im Gemeinschaftshaus Grünbek, am 11. Oktober im Feuerwehrhaus Manhagen und am 12. Oktober in der Ole School Beschendorf. Am 5. und 12. Oktober werden von 15 bis 18 Uhr, an den anderen Tagen von 16 bis 19 Uhr Fragen beantwortet.

Bislang gab es 211 Infoveranstaltungen und Beratungstermine von ZVO und TNG. Nach Angaben des Unternehmens wurden dabei fast 7000 Menschen erreicht. Zudem fanden 24 weitere Breitband-Veranstaltungen in 20 von 29 Gemeinden statt, bei denen 2500 Personen erreicht worden seien.

Sebastian Rosenkötter

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Noch bis kommenden Sonntag, 30. September, können sich alle Bürger Ostholsteins im Internet zum Abfallwirtschaftskonzept 2018 – 2023 des Kreises äußern.

28.09.2018

Die Timmendorfer Gemeindevertreter haben am Donnerstagabend entschieden: Im Zuge der Diskussion um Sanierung oder Neubau des Eissport- und Tenniscentrums findet eine weitere Einwohner-Befragung statt.

27.09.2018

Die Sammlung ist komplett: Seit Donnerstag besitzt die Landesbibliothek Eutin den 1. Band der Reihe Theatrum Europaeum. Das Werk kann als erste deutschsprachige Zeitschrift bezeichnet werden.

27.09.2018