Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Gleschendorfer Turnverein: Streit um Fusion mit OSV

Gleschendorf/Scharbeutz Gleschendorfer Turnverein: Streit um Fusion mit OSV

Mitglieder liefern sich auf der außerordentlichen Hauptversammlung einen heftigen Schlagabtausch – Am Ende setzen sich die Befürworter eines Zusammenschlusses durch.

Gleschendorf/Scharbeutz. Das Ergebnis war eindeutig: 23 Mitglieder haben sich auf der außerordentlichen Hauptversammlung des Gleschendorfer Turnvereins (GTV) für einen Zusammenschluss mit dem Ostseesportverein (OSV) Scharbeutz ausgesprochen. Damit forderten sie den GTV-Vorsitzenden Stephan Peters auf, gemeinsam mit Kassenwartin Claudia Suxdorf und Schriftführer Armin Last die Fusion mit dem etwas mitgliederstärkeren OSV vorzubereiten. Fünf Versammlungsteilnehmer votierten dagegen. Während der regulären Jahresversammlung im März 2017 soll nun endgültig über diesen Schritt abgestimmt werden. Peters, der seit einem Jahr Vorsitzender des 280 Mitglieder zählenden Vereins ist, dankte am Ende der Veranstaltung für „die aufregende Diskussion und für die Ehrlichkeit“.

 

LN-Bild

Der GTV-Restvorstand mit Stephan Peters (v.l.), Armin Last und Claudia Suxdorf wirbt für eine Fusion mit dem Ostseesportverein Scharbeutz.

Quelle: Christina Düvell-Veen

„Wir müssen miteinander arbeiten. Es darf keine Grabenkämpfe geben.“ Michael Ulverich, GTV-Mitglied

Befürworter und Gegner eines Zusammengehens mit dem Scharbeutzer Verein hatten sich heftige Wortgefechte geliefert. Peters, der zugleich Vorsitzender des OSV ist, machte mehrfach klar: „Uns ist vollkommen egal, wie Sie abstimmen. Wir sind nur Dienstleister.“ Der Fußballclub Scharbeutz solle aus den Überlegungen vorerst einmal ausgeklammert werden, da die Spieler in mehreren Ligen aktiv seien und eine Umschreibung erhebliche Kosten verursachen würde.

Sollte es allerdings zu keiner Fusion kommen, müsse der GTV selber einen Vorstand bilden. Definitiv stünden aber weder er, so Peters, noch Kassenwartin Claudia Suxdorf für eine Wiederwahl zur Verfügung. Sollte sich niemand bereitfinden, Ämter zu übernehmen, dann werde zunächst ein Notvorstand eingesetzt, der die Aufgabe habe, den Verein aufzulösen.

Zu den heftigsten Fusions-Gegnern gehört Norbert Wessel. Er zweifelte zunächst die Rechtmäßigkeit der außerordentlichen Hauptversammlung an, da seiner Meinung nach nicht ordnungsgemäß eingeladen wurde. Nur durch einen zufälligen Blick auf das Schwarze Brett habe er davon erfahren. So viel Energie, wie jetzt die Vorbereitungen einer möglichen Fusion koste, hätte in die Suche nach einem GTV-Vorstand gesteckt werden sollen, gab Wessel zu bedenken.

Er sagte auch: „Im Gegensatz zum OSV ist der GTV ein ganz kleines, in sich geschlossenes, ruhiges Ding, aber der Verein lebt.“ Der GTV habe kein dauerhaftes Problem, sondern eines, das sich lösen lasse. Von einer Fusion würde lediglich der OSV profitieren: „Der gewinnt dadurch Einrichtungen, die er am alten Platz nicht hat“, blickte Wessel voraus.

Dem widersprach Peters vehement: „Erst durch meine Hilfe sind die Sporthallen in Gleschendorf mit Kursen voll geworden. Wir als OSV haben Kapazitäten ohne Ende, und wir als OSV haben genug zu tun.“

Er sei beim GTV vor einem Jahr nun mal nicht angetreten, einen neuen Vorstand zu suchen. Das müssten die Gleschendorfer schon alleine schaffen.

Michael Ulverich versuchte als überzeugter Fusions-Befürworter, die Wogen zu glätten: „Wir müssen miteinander arbeiten. Es darf keine Grabenkämpfe geben.“ Eine Fusion sei für den GTV lebenswichtig.

Sollte der Verein aufgelöst werden müssen, dann verlöre Gleschendorf seine Sportstätten und der FC Scharbeutz seine „Spielwiese“. Ulverich forderte: „Wir müssen eine Fusion voranbringen.“

Gleschendorfs Dorfvorsteher Kai Kahlke weiß aus eigener Erfahrung, wie schwierig es ist, Menschen für ein Ehrenamt zu motivieren. Auch er setzt sich für einen Zusammenschluss ein und gab zu bedenken: „Wir brauchen einen Verein, weil wir einen Ort brauchen, an dem wir uns treffen können.“ Kahlke verglich die Fusion mit einer Ehe, in der beide Partner ein Stück eigener Identität aufgeben, in der sie aber auch beide gewinnen.

Emotional aufgerührt war das langjährige GTV-Mitglied Harro Heller. Der vom Verein mehrfach mit Ehrennadeln Ausgezeichnete überlegt sogar, nach jahrzehntelanger Mitgliedschaft aus dem Verein auszutreten, „wenn es so bleibt, wie es jetzt ist“. Er sei über die weitreichenden Pläne nicht informiert worden und habe lediglich in den LN von dieser außerordentlichen Versammlung gelesen. Jetzt fühle er sich „erpresst“.

Christina Düvell-Veen

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostholstein
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. An dieser Stelle finden Sie die Galerie für den Oktober 2017.

Am Sonntag, 5. November, sind Bürgermeister-Wahlen in Lübeck. Gehen Sie hin und geben Ihre Stimme ab?

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Ausstellungen, Theater, Konzerte und mehr in Lübeck und Umgebung.

Windkraft

Eine interaktive Karte mit allen Windkraftanlagen in Ostholstein.

Beltquerung

Politik und Bahn planen die Hinterlandanbindung zur Beltquerung. Alle Infos hier.

EHC Timmendorf

Lesen Sie alles über Timmendorfs Eishockey-Mannschaft.

VfL Bad Schwartau

Hier gibt's alle aktuellen Infos zum VfL Bad Schwartau.