Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Grömitz: Bauausschuss stellt Weichen für neues Wohngebiet
Lokales Ostholstein Grömitz: Bauausschuss stellt Weichen für neues Wohngebiet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:15 23.10.2013
Grömitz

Am nördlichen Ortsrand hat die Gemeinde Grömitz eine ihrer letzten Bauland-Reserven. Mit einem Entwurfs- und Auslegungsbeschluss für das Gebiet zwischen Driftkoppel im Westen, dem Kleingartengelände im Norden und der Oldenburger Straße im Süden hat der Bauausschuss der Gemeinde jetzt die Weichen für die Erschließung neuen Baulandes gestellt.

40 bis 50 Baugrundstücke sollen nach dem Willen der Gemeinde hier entstehen, „für dauerhaft in Grömitz Wohnende und hoffentlich auch viele junge Familien“, äußerte sich Bürgermeister Mark Burmeister im Anschluss an die Sitzung im Gespräch mit den LN.

Nur in klar umrissenen Ausnahmefällen soll dort eine Vermietung an Feriengäste möglich sein. So zum Beispiel bei Doppelhäusern: Ist die Hauptwohnung dauerhafter Wohnsitz, soll eine Vermietung der untergeordneten Wohnung möglich sein. Auch für Doppelhaushälften gilt, dass eine Hälfte als Dauerwohnsitz genutzt werden kann. Die andere Hälfte kann ab einer bestimmten Größe als Beherbergungsbetrieb oder Ferienwohnung genutzt werden.

Mehrheitlich wurde auch ein Entwurfsbeschluss für ein Gebiet „Am Schoor“ nördlich des Bauhofes gefasst. In dem Sondergebiet soll künftig auch eine Nutzung für dauerhaftes Wohnen ermöglicht werden.

tk

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Jahr für Jahr geben die Stadtwerke Neustadt nach eigenen Angaben Tausende Euro für die Beseitigung von Graffiti aus.

23.10.2013

Die Feuerwehr Marxdorf fordert seit Jahren ein neues wasserführendes Fahrzeug. Die Kameraden wandten sich bereits mehrfach an das Amt Ostholstein-Mitte.

23.10.2013

Schon jetzt fehlen in Ostholstein qualifizierte Fachkräfte in der Altenpflege. Um diesen Sektor für Arbeitnehmer attraktiv zu gestalten, ...

23.10.2013