Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Großenbroder Millionen-Planspiele
Lokales Ostholstein Großenbroder Millionen-Planspiele
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:44 02.05.2016
Optimistische Gestalter der touristischen Zukunft, v. l.: Tourismus-Aufsichtsrat Per Knöfler, Arnd Schäfer vom Ingenieurbüro Benthien, Bürgermeister Jens Reise (CDU) und Tourismus-Chef Ubbo Voss. Quelle: Peter Mantik

befindet sich im Wandel. Der touristische Umschwung nimmt nun konkret Fahrt auf. Gestern wurden am Sund die Architekten-Verträge mit dem Planungsbüro Benthien unterzeichnet. Es geht um ein Investitionsvolumen von insgesamt 4,6 Millionen Euro für zwei Infrastrukturprojekte. Zum einen handelt es sich um die Neu- und Umgestaltung der Promenade und des Seebrückenvorplatzes. Und zum anderen um den Ostseeküsten-Radwanderweg von Großenbrode bis nach Neukirchen.

Was die Handelnden optimistisch stimmt, ist das Vorgespräch mit dem Ministerium in Kiel, bei dem erhebliche Fördermittel in Aussicht gestellt wurden. 70 Prozent bei der Promenade, 60 Prozent beim Radwanderweg. Hierfür muss als Grundlage aber der Förderantrag, erarbeitet durch das Büro Benthien, eingereicht werden. Dies soll bis Ende September geschehen. Frühester Baubeginn in beiden Fällen könnte der Herbst 2017 sein. „Das ist aber ein sehr sportliches Ziel“, bremst Bürgermeister Jens Reise (CDU) allzu forsche Erwartungen.

Beide Projekte genießen in der Tourismus-GmbH und auch mehrheitlich in der Politik höchste Priorität. Die Promenade (2,7 Millionen Euro) ist eine seit langem gewünschte Maßnahme mit zentraler, touristischer Strahlkraft. 2013 aber gestaltete sich die Förderung durch das Land komplizierter, da Großenbrode zu diesem Zeitpunkt noch keiner Lokalen Tourismus Organisation (LTO) angehörte. Diese Hausaufgabe ist nun erledigt, sodass die Basis eine andere ist. Ubbo Voss freut sich gleichermaßen über den 1400 Meter langen Radwanderweg (1,7 Million Euro) als zweite Großinvestition. Auch Aufsichtsrat Per Knöfler beteuerte: „Dieser Schritt schließt eine Lücke des Küsten-Radwanderweges zwischen Neukirchen und uns.“ Die Attraktion des Ortes werde durch beide Projekte erheblich gesteigert, sind sich Reise, Voss und Knöfler sicher.

Von pm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zeugnisübergabe an der Beruflichen Schule in Oldenburg: Die Schüler eines berufsbegleitenden Bildungsgangs haben die Prüfungen für die Fachhochschulreife erfolgreich absolviert.

02.05.2016

Abschnitt zwischen Pelzerhaken und Rettin kostete 2,6 Millionen Euro — Jetzt geht es barrierefrei zur Seebrücke.

02.05.2016

Die Gemeinschaftsschule Grömitz und das Ameos Institut Nord wollen in Zukunft in der Berufsorientierung von Schülern zusammenarbeiten.

02.05.2016
Anzeige