Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Großenbroder Wehr mit neuer Führung
Lokales Ostholstein Großenbroder Wehr mit neuer Führung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:45 23.01.2016
Helmut Schuldt (r.) ehrte Karl-Heinz Ott (l.) und weitere Kameraden für langjährige Mitgliedschaft. Auch er selbst wurde ausgezeichnet.

Jan Koblitz wird Großenbrodes neuer Gemeindewehrführer. Mit 34 von 41 Stimmen wurde der bisherige Jugendwart bei der Jahresversammlung am Freitagabend zum Nachfolger von Helmut Schuldt gewählt. Zu seinem Stellvertreter wurde Markus Ott bestimmt. Beide sollen im Februar offiziell in ihr Amt eingeführt werden.

Noch-Wehrführer Schuldt und sein Stellvertreter Rüdiger Glauflügel hatten sich beide nicht erneut zur Wahl gestellt. Dass Schuldt aus den Reihen der Kameraden dennoch für die Wiederwahl vorgeschlagen wurde, entlockte diesem zwar ein Schmunzeln, konnte ihn jedoch nicht umstimmen. „Ich war gerne Wehrführer“, sagte er, künftig wolle er aber mehr Zeit mit seiner Frau genießen.

Mit seinem Nachfolger sei die Wehr in guten Händen, war sich Schuldt sicher: „In meinen Augen haben wir gut gewählt“, stellte er fest, nachdem alle zu besetzenden Posten vergeben waren. Zum neuen Jugendwart wurde Borris Mayes bestimmt, sein Stellvertreter ist künftig Mark Thätner. Andre Ott wurde zum stellvertretenden Gruppenführer gewählt, Kaya-Katharina Glauflügel zur Kassenprüferin. Nach einem Patt in der Stichwahl um das Amt des Sicherheitsbeauftragten zog Jana Götsch ihre Kandidatur zurück, woraufhin Mitbewerber Björn Henning dieser Posten zugesprochen wurde.

Dass es für jedes Amt mehrere Anwärter gab, freute neben Helmut Schuldt auch Bürgermeister Jens Reise (CDU). Es gebe Feuerwehren, die Probleme hätten, Freiwillige für Führungsposten zu finden — in Großenbrode aber „seid Ihr alle heiß darauf, Verantwortung zu übernehmen“, lobte Reise. Insofern müsse sich niemand grämen, wenn er keine Mehrheit bekomme: „Haltet die Köpfe hoch, steht zusammen und tragt die Gewinner mit“, appellierte er an die Betreffenden. Er gehe davon aus, dass sich am bisherigen Zusammenhalt nichts ändern werde.

Helmut Schuldt wünschte dem neuen Vorstand alles Gute. Die Belastung nehme stetig zu, betonte er, nicht nur die Zahl der Einsätze (2015 waren es 44) wachse, sondern auch die administrativen Aufgaben würden mehr. Diese Arbeit in der Freizeit zu leisten, das Ehrenamt mit Beruf und Familie unter einen Hut zu bekommen, werde zunehmend schwieriger. Leider werde „das Ehrenamt bei vielen jedoch noch nicht so gesehen, wie wir es uns wünschen würden“, so Schuldt. Zwar sei die Wertschätzung innerhalb der Gemeinde offensichtlich — Kreis, Land und auch Bund müssten sich jedoch „endlich etwas einfallen lassen, um gerade junge Menschen bei der Stange zu halten“, appellierte der scheidende Wehrführer an die Verantwortlichen. „Anerkennung ist nicht nur ein Orden, den man als Altgedienter an die Brust gehängt bekommt“, betonte er. Eine Idee sei zum Beispiel eine Altersvorsorge: Davon würden Aktive und Jugendliche profitieren — und die gelte es, „besser zu pflegen als bisher“.

Geehrte und Beförderte
Befördert: Janne-Berrit Glauflügel und Kaja-Katharina Glauflügel zur Oberfeuerwehrfrau; Björn Henning, Sören Jappe und Marvin Schreiber zum Oberfeuerwehrmann; Matthias Gebler, Christoph Knees, Patrick Paulsen zum Hauptfeuerwehrmann**; Jan-Hinrich Stahl zum Hauptfeuerwehrmann***; Andre Ott zum Löschmeister.


Geehrt: Stefan Schildknecht und Marko Bendfeldt für 20 Jahre Mitgliedschaft; Borris Mayes für 30 Jahre, Helmut Schuldt für 40 und Karl-Heinz Ott für 50. Helmut Schuldt erhielt das Feuerwehr-Ehrenkreuz des Landes in Gold für 40 Jahre aktiven Dienst.

jen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Tausende deutsche Flüchtlinge kamen 1945 auf die Insel. Sie lebten in Lagern in Puttgarden und Burg.

23.01.2016

Kripo hat das Gebäude abgesperrt.

23.01.2016

Landeskonservator und Mitarbeiter informierten über Neuerungen und Möglichkeiten.

23.01.2016
Anzeige