Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Großübung: Langes Warten auf Wasser
Lokales Ostholstein Großübung: Langes Warten auf Wasser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:34 01.11.2013
Für die ersten Löscharbeiten auf dem Hof kam das Wasser aus Tanklöschfahrzeugen, die es im Pendelverkehr heranbrachten. Quelle: Peyronnet

Alarm für alle Bosauer Feuerwehren: Angeblich sollte gestern Nachmittag — Alarmzeit 16.08 Uhr — auf dem abgelegenen Hof Rosenkranz im Sallrögen in Hutzfeld eine Scheune brennen. Doch es war nur eine Übung, die perfekt geheim gehalten worden war. 76 Feuerwehrleute aus allen Bosauer Ortswehren waren vor Ort und mussten einen fingierten Einsatz abarbeiten, der ihnen viel abverlangte.

Der Hof liegt einsam. 1200 Meter sind es bis zum Teich in der Ortsmitte, 650 Meter bis zum Hydranten im Bischofsweg. Und so dauerte es 50 Minuten von der Alarmierung bis zu dem Zeitpunkt, an dem Wasser aus beiden Leitungen schoss. „Das ist leider so, wenn zum Schläuchelegen nicht genug Personal da ist“, sagte Gemeindewehrführer Andreas Riemke. In der Zwischenzeit hatten die Wehren mit Tanklöschfahrzeugen im Pendelverkehr Wasser zur Brandstelle gebracht. „Das hat gut geklappt“, so Riemke. Als Konsequenz aus der Übung soll nun ein spezieller Plan für Einsätze auf dem Sallrögen erarbeitet werden. sas

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit dem Austritt aus dem Dialogforum (die LN berichteten) hatten die Verantwortlichen der Bürgerinitiativen (BI) Ratekau und Haffkrug Aktionen gegen die feste Fehmarnbeltquerung angekündigt.

01.11.2013

Der Kreis verzeichnet erneut eine Ausbildungsquote, die weit über dem Durchschnitt liegt. Vor allem kleinere und mittlere Firmen widmen sich dem Nachwuchs.

01.11.2013

Innenminister Andreas Breitner ehrte Dirk Maas, Margret Möller und Ernst-Joachim Meseck.

01.11.2013
Anzeige