Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Grube: Start für das neue Baugebiet „Bi de Karkwisch“
Lokales Ostholstein Grube: Start für das neue Baugebiet „Bi de Karkwisch“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 30.05.2018
Grube

Nach über sechs Jahren Planung konnte gestern endlich der Startschuss für die Bebauung gegeben werden. Zwölf Grundstücke mit Größen von 500 bis 900 Quadratmetern wurden auf einem Hektar geschaffen.

Davon sind sieben verkauft und weitere reserviert. „Wir sind als Ehrenamtler in ein Projekt geraten, dass uns viele graue Haare gekostet hat“, erzählt Fritz Bormann, Vorsitzender des Kirchengemeinderates, und berichtet von einer längeren Vorgeschichte.

Auf der Suche nach Bauland bei der Kirche fündig geworden

Die damalige Gruber Bürgermeisterin Kirsten Sköries fand auf der Suche nach Bauland im Ort die Kirchenwiese. Da dort aber Erbbaurecht zugrunde lag, musste darauf zunächst verzichtet werden. „Nachdem dies geklärt und der B-Plan aufgestellt war, dachten wir, dass es 2013 los geht“, erzählt Bormann. Doch dann kam ein ungeklärtes Problem mit dem Abfluss von Regenwasser auf. Weitere vier Jahre gingen bis zur Lösung mit großen Rückstaurohren ins Land, so Bormann. Beim Baustart der Straße sei im vergangen Herbst und Winter das schlechte Wetter hinzugekommen. „Wir sind froh und dankbar, dass es aber nun soweit ist. Wir wünschen allen, die hier künftig wohnen werden, Gottes Segen. Es wird richtig hübsch“, betont Grubes Kirchengemeinderatsvorsitzender.

Grube kann als Zentralort weiter wachsen

Die Kirchengemende Grube hatte die Erschließung des Gebiets beauftragt. Die politische Gemeinde Grube übernimmt nun grundbuchlich die neue Straße „Bi de Karkwisch“. Dem Zweckverband Karkbrook wurde das Rohrleitungsnetz übertragen. „Ein besseres Baugebiet kann man sich gar nicht vorstellen. Wir haben innerörtlich aber noch viel Potential an Fläche“, betont Bürgermeister Volkert Stoldt und verweist auf Bereiche nahe des Gewerbegebiets. „So kann Grube sich als Zentralort noch weiter vergrößern.“

Mit der Errichtung der ersten Eigenheime „Bi de Karkwisch“ kann in Kürze begonnen werden. Familie Kindler aus Coburg in Oberfranken will im August loslegen. Sie waren eine der ersten Käufer. „Wir haben lange nach einem Grundstück gesucht. Dies hier ist perfekt für uns“, freut sich Timo Kindler.

Von Markus Billhardt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Gemeindebeirat „Schönwalde aktiv“ hat auch in diesem Jahr den „Ferienpass 2018“ für die Kinder aus den Gemeinden Schönwalde und Kasseedorf organisiert. Das Angebot richtet sich nicht nur an Kinder in den Grundschulklassen, auch die Größeren finden etwas für die Ferienzeit.

30.05.2018

Wertvolle Kontakte, viele Eindrücke: Mit Dutzenden Visitenkarten in ihren Taschen sind am Dienstagabend die Teilnehmer einer norddeutschen Delegation von den Fehmarnbelt Days in Malmö zurückgekehrt. Mit an Bord des Reisebusses waren auch Vertreter aus Ostholstein.

30.05.2018

Beeindruckendes Jubiläum auf Fehmarn: Zum 125. Mal hat Volker Delfskamp Blut fürs Rote Kreuz gespendet. Damit stellt der 59-Jährige eine tolle Leistung auf. Denn binnen 37 Jahren hat er schon 62,5 Liter gespendet. Auch Sohn Dennis ist seit Jahren regelmäßig dabei.

30.05.2018