Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Gutachten: Fehmarnsundbrücke nicht belastbar genug
Lokales Ostholstein Gutachten: Fehmarnsundbrücke nicht belastbar genug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:31 21.12.2012
Eine unzureichende Tragfähigkeit und Ermüdungserscheinungen: Aus einem Gutachten geht hervor, dass die Fehmarnsundbrücke künftigen Anforderungen nicht wird standhalten können. Quelle: Schwennsen

Das geht aus einem noch unveröffentlichten Gutachten der Deutschen Bahn (DB) hervor, das den Lübecker Nachrichten vorliegt. Das Gutachten beschreibt die Ergebnisse eines Belastungstests, den die Bahn an der 1963 eröffneten Brücke durchgeführt hat.

Danach weist das Bauwerk nicht nur eine unzureichende Tragfähigkeit auf. Es seien auch erhebliche Überschreitungen der zulässigen Grenzwerte festgestellt worden, was das Ermüdungsverhalten der Stahlkonstruktion angeht.

Von der geforderten Restnutzungsdauer bis 2050 sei nicht auszugehen, heißt es. Die Bahn schlägt daher den Neubau einer Querung vor. Offiziell will die DB ihr Gutachten im Januar der Öffentlichkeit vorstellen.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie morgen in den Lübecker Nachrichten.

Curd Tönnemann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Manfred Breiter, Chef der FDP-Fraktion im Kreistag, geht davon aus, dass die 380-kV-Stromautobahnen von Göhl nach Lübeck und Kiel doch noch in den Netzentwicklungsplan Strom aufgenommen werden.

21.12.2012

Gespendet haben: Ellen Hinz (10 Euro), Klaus-Peter Ninnemann (50 Euro), Ilse Huckfeldt (100 Euro), Werner und Elke Burschberg (50 Euro), Manfred Book (20 Euro), Kerstin Lukas (25 Euro), Georg Rießen (50 Euro), Mike und Dörte Steffens (50 Euro), Rosemarie Duerkop (20 Euro), Lore Bernhard (30 Euro), Frank Weber (111 Euro), Angelika Kohrt (25 Euro), Dieter Langbehn (30 Euro), Inge Glaser (20 Euro), Hans-Otto und Annegret Richter (30 Euro), Elke Irmtraud Wiese (50 Euro), anonym (50 Euro), Klaus Hinrichsen (100 Euro), Willi Baum (50 Euro), Sonja Thiel (50 Euro), Bernd und Renate Österling (20 Euro), Peter und Susanne Holz (30 Euro), Heidemarie Schwegmann (25 Euro), Margot Arlt (50 Euro), Karl-Heinz Holtmann (50 Euro), anonym (50 Euro), Liane Meyer (30 Euro), Wolf- Dieter und Rosemarie Von Waaden (50 Euro), Heike Sach (25 Euro), Edith Quandt (80 Euro), Gisela Dirks (50 Euro), Annelie Stoll-Kemna (50 Euro), Heino Ehrich (25 Euro), Gundula Rüder (20 Euro), Hannelore Evers (20 Euro), Forjahn und Nettersheim (100 Euro), Gabriela Schuldt (50 Euro), Marlies und Christof Hinz (100 Euro), Ursula Benz (30 Euro), Roswitha Karin Westphal (20 Euro), Gerd Modrow (25 Euro), Helga Vocke (50 Euro), Maria Baum-Meine (100 Euro), Herwart Bansemer (50 Euro), Jana Zindler (10 Euro), Kristina Block (25 Euro).

20.12.2012

Das Blasorchester Lensahn hat auch in diesem Jahr wieder seine beliebten vorweihnachtlichen Konzerte gegeben. Neben den zwei Musikabenden in Lensahn gab es auch Auftritte in der Neustädter Stadtkirche und in der Nicolaikirche in Burg auf Fehmarn.

20.12.2012