Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Hafenausbau soll Fischerei stärken
Lokales Ostholstein Hafenausbau soll Fischerei stärken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:57 05.06.2015
Neuer Steg: Für rund 2,3 Milliionen Euro wurde die Westmole in Burgstaaken ausgebaut. Fotos (5): gjs

Davon hat das Land Schleswig-Holstein 974 000 Euro aus dem Zukunftsprogramm Fischerei (Europäischer Fischereifonds) bereitgestellt, den Rest trägt die Stadt.

Für Robert Habeck, der auch Fischereiminister ist, gut investiertes Geld: „Denn die Küstenfischerei gehört zu Schleswig-Holstein und prägt seine Identität“, strich er am Nachmittag die Rolle des größten Fischereihafens an der schleswig-holsteinischen Ostseeküste heraus. Zur Verbesserung der Infrastruktur für die Fischerei erhielt die Westmole eine neue Ufereinfassung und Spundwand, Anlegestellen für Fischereifahrzeuge sowie einen zusätzlichen Steg.

Habeck: „Ein Hafen, in dem etwas los ist, in dem Kutter anlegen und frischer Fisch angelandet und verkauft wird, ist ganz automatisch ein Anziehungspunkt — für Touristen wie Einheimische.“ Auf seinem Rundgang besichtigte er auch das Seenotrettungsmuseum, das 2014 aus dem „Zukunftsprogramm ländlicher Raum“ gefördert wurde.

gjs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige