Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Halteverbot: Oldenburg stellt neue Schilder auf
Lokales Ostholstein Halteverbot: Oldenburg stellt neue Schilder auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:21 01.03.2016

Neue Halteverbote in Oldenburg: Im Giddendorfer Weg, Mühlenkamp und Kurzen Kamp soll die bestehende Regelung geändert werden. Das sei nötig, um die Verkehrssicherheit und auch den Verkehrsfluss zu gewährleisten, heißt es als Begründung von der Stadtverwaltung.

Im Giddendorfer Weg werde das eingeschränkte Halteverbot stadtauswärts zwischen Breslauer Straße und Ostlandstraße durch ein absolutes ersetzt. Zwischen Ostlandstraße und Schweriner Allee soll stadtauswärts durchgängig ein Halteverbot eingerichtet werden.

Im Mühlenkamp ist geplant, das bestehende Verbot in Höhe Kurzer Kamp zu verlängern. Dafür soll der Abschnitt im Kurzen Kamp verkürzt werden; zugleich soll dort das Halteverbot in Höhe Hausnummer 24 bis zur Hausnummer 20 ausgeweitet werden, um die Fahrbahn als Rettungsweg freizuhalten.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Drei Angler sind gestern am frühen Abend in Seenot geraten. In Höhe des Leuchtturmes Pelzerhaken waren sie mit ihrem Boot gekentert und hatten es aus eigener Kraft nicht mehr an Land geschafft.

01.03.2016

Als erste Kita im Kreis hat die Oldenburger Einrichtung den Zuschlag bekommen — 25000 Euro jährlich für die Sprachförderung.

01.03.2016

Premiere auf Fehmarn: Erstmals findet ein „Meerkultur-Frühstück“ statt. Treffpunkt ist am Sonntag, 6. März, von 11 bis 13 Uhr im Kulturtreff Fehmarn (ehemalige Schule in Petersdorf).

01.03.2016
Anzeige