Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Hauptausschuss contra Bürgermeisterin
Lokales Ostholstein Hauptausschuss contra Bürgermeisterin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:17 02.09.2013

In Timmendorfer Strand steht heute die erste Sitzung des Hauptausschusses nach der Kommunalwahl an, und die Tagesordnung scheint einigen Zündstoff zu bergen. Die Wählergemeinschaft Unabhängiger Bürger (WUB) ist unzufrieden mit Bürgermeisterin Hatice Kara (SPD) — deshalb findet sich unter Tagesordnungspunkt 7 herbe Kritik:

„Anfragen/Briefe/E-Mails von den Gemeindevertretern bleiben unbeantwortet“, heißt es. Die „verspätete Erstellung von Protokollen“ wird genannt sowie die Ausschreibungen Teehaus und Fischereihof Hemmelsdorf, die „ohne Beteiligung des zuständigen Fachausschusses“ stattgefunden hätten.

„Die WUB-Vertreter aus der alten Gemeindevertretung hatten bereits Probleme mit Frau Kara“, erklärt die Hauptausschuss-Vorsitzende und neue WUB-Gemeindevertreterin Nicole Hopp. „Wir hatten auf einen Neuanfang nach der Wahl gehofft. Aber sowohl Jacob Bielfeldt, Frank Theunissen als auch ich selbst haben auf Anfragen keine Reaktionen bekommen — oder nur lapidare Antworten.“ Als Beispiel nennt sie Straßenschäden, die von Versorgungsunternehmen und privaten Bauherren verursacht worden seien. „Reparaturen sind nicht erfolgt, und wir wollten von der Verwaltung wissen, wie das Projektmanagement aussieht, aber es gab keine Antwort.“

Zudem sei es gesetzlich geregelt, dass Protokolle spätestens 30 Tage nach der jeweiligen Sitzung geschrieben sein müssten. „Das erfolgt aber oft erst Monate später“, so Nicole Hopp. Bei der Ausschreibung für das Teehaus und den Fischereihof sei der Tourismusausschuss nicht entsprechend beteiligt worden, „hier wurden die Spielregeln nicht eingehalten“. Unter Tagesordnungspunkt 8 wird aufgeführt, dass als Anbieter der Internet-Seite „www.hatice-kara.de“ die Gemeinde genannt wird. „Das ist aber eine reine Werbeseite für Hatice Kara“, meint Nicole Hopp. „Wir wollen wissen, wer die Kosten trägt und wer für die Inhalte haftet. Letztlich muss der Anbieter geändert werden.“

Was auf die Tagesordnung komme, sei die Entscheidung der Ausschussvorsitzenden, erklärte Hatice Kara gestern. „Ich werde mir erst einmal anhören, was sie damit überhaupt meint, und mich dann dazu äußern.“ Die heutige Sitzung beginnt um 18 Uhr im Sitzungszimmer des Rathauses. latz

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für 360 000 Euro kauft die Stadt das denkmalgeschützte Bahnhofsgebäude.

02.09.2013

Wer am Luisenweg am Kellersee oder vom Großen Eutiner See aus am Hundeplatz vorbei Richtung Sibbersdorf spaziert, läuft oder radelt, mag sich wundern: Im Wald sind Schotterwege und größere Flächen, ...

02.09.2013

Nach der Sommerpause öffnet am heutigen Dienstag um 15.30 Uhr der Kulturbund Eutin im Kommunalen Kino „Binchen“ wieder sein Kinocafé, in dem bei Kaffee und Kuchen Filme von früher gezeigt werden.

02.09.2013
Anzeige