Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein „Haus & Grund“ in Timmendorf: Die große Eigentümer-Tagung
Lokales Ostholstein „Haus & Grund“ in Timmendorf: Die große Eigentümer-Tagung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:14 27.05.2016
Zum Landesverbandstag waren mehrere Hundert Mitglieder ins Maritim-Seehotel gekommen. Quelle: Fotos: S. Latzel

Einen Baum nahe der Promenade pflanzen, je 500 Euro an die Timmendorfer Jugendfeuerwehr und den Verein „Kinderherz“ spenden: Das Programm für den 118.

Landesverbandstag des Eigentümerverbandes „Haus & Grund“ in Timmendorfer Strand ließ sich entspannt an. Im Mittelpunkt stand jedoch der gestrige Festakt im Maritim-Seehotel – und dort wurde an kritischen Worten nicht gespart.

„Sie machen uns zu einem starken Verband“, ermunterte gleich zu Beginn der Landesverbandsvorsitzende Alexander Blažek die Gäste. Mehrere Hundert Mitglieder hatten sich eingefunden, in Vertretung der 66526 privaten Grundeigentümer, die den 92 Ortsvereinen von „Haus & Grund“ in Schleswig-Holstein angehören. Und die offenbar in der Mehrheit keine Fans der von der Bundesregierung beschlossenen Mietpreisbremse sind, nach der es bei der Wiedervermietung eine Preisobergrenze geben soll. „Diese Mietpreisbremse läuft ins Leere“, so Blažek, weil sie die Nachfrage nach Wohnungen nur erhöhe und sich Investitionen nicht mehr lohnen würden. Er sprach sich zudem gegen „Wohnsilos auf der grünen Wiese“ aus und schlug statt dessen vor, für die Schaffung von Wohnraum unter anderem Dachgeschosse auszubauen und Büroräume umzuwandeln.

Ein weiteres Thema war der Anstieg der Einbrüche im Land. „Ein Einbruch hat für die Betroffenen verheerende Folgen“, warnte Landtagspräsident Klaus Schlie (CDU). „Es ist die Aufgabe des Staates, die Bürger zu schützen – doch dieses Problem ist schwer in den Griff zu bekommen“, ergänzte Manuela Söller-Winkler (SPD), Staatssekretärin im Innenministerium. In ihrem „wohnungspolitischen Rundumschlag“ verteidigte sie die Mietpreisbremse unter anderem mit dem salomonischen Verweis darauf, dass „nicht alle Vermieter bei der Mietpreis-Gestaltung so verantwortungsvoll vorgehen wie die Mitglieder von ,Haus & Grund‘“. Für die Jahre 2015 bis 2018 liege die soziale Wohnraumförderung im Land bei 330

Millionen Euro, so Söller-Winkler, „und diese Wohnungspolitik wirkt vor Ort“.

Allerdings wohl nicht überall. Die Timmendorfer Bürgermeisterin Hatice Kara (SPD) berichtete, dass Dauerwohnraum in Timmendorfer Strand Mangelware sei und die Mieten für Normalbürger kaum noch bezahlbar seien: „Der Durchschnittspreis für den Quadratmeter liegt bei uns im Ort bei Neuvermietungen mittlerweile bei über zehn Euro Kaltmiete.“ Da mag sich mancher nach vergangenen Zeiten zurücksehnen, die Dieter Grönwoldt vom „Haus-&-Grund“-Ortsverein Lübecker Bucht mit Blick auf dessen Gründung vor 90 Jahren heraufbeschwor: „Der Verein wurde 1926 aus einer Steuerprotestveranstaltung heraus gegründet, der Jahresbeitrag lag bei zwei Reichsmark.“ Nach einem Fachvortrag stand die Mitgliederversammlung an – und dann bot der Verbandstag mit einer Schiffstour und Ausflügen wieder Entspannendes. latz

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gestern wurde das 1,5 Millionen Euro teure Umgehungsgerinne an der Eutiner Neumühle eingeweiht. Minister Habeck: „Projekt zeigt, was Politik möglich macht“.

27.05.2016

„Alles frisch“: Unter diesem Motto zeigt das Maritim-Clubhotel in Timmendorfer Strand fortan Kunst.

27.05.2016

Empfang zum 70. Schleswig-Holsteinischen Kleingärtnertag.

27.05.2016
Anzeige