Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Heinz Bäker ist neuer Bürgervorsteher
Lokales Ostholstein Heinz Bäker ist neuer Bürgervorsteher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:21 20.04.2016
Heinz Bäker nimmt Glückwünsche entgegen. Sein Vorgänger Jochen Sachau (hinten) gratulierte und wünschte dem FDP-Politiker viel Erfolg bei seinem Handeln. Quelle: Sebastian Rosenkötter

Die kleinste Fraktion mit gerade einmal zwei Gemeindevertretern stellt ab sofort den Grömitzer Bürgervorsteher. Am Dienstagabend wurde Heinz Bäker (FDP) zu Beginn der Gemeindevertretersitzung mit nur einer Gegenstimme gewählt.

Er folgt auf Jochen Sachau (CDU), dessen Leistung von den Anwesend gewürdigt wurde. Sachau hatte am 5. April seinen Rücktritt erklärt. Die genauen Gründe bleiben unklar. „Es ist alles gesagt. Ich bin nicht einer, der nachkart“, war alles, was er dazu sagen wollte.

Gleich zu Beginn überraschten die Christdemokraten damit, dass sie Heinz Bäker zur Wahl vorschlugen, anstatt einen der ihren ins Rennen zu schicken. Jedoch war bereits in der vergangenen Woche deutlich geworden, dass SPD, FWV und FDP nicht jeden Kandidaten mittragen würden. Joachim Weber, Fraktionsvorsitzender der CDU, betonte, dass der Bürgervorsteher eine Person sein müsse, die die Kraft habe, alle Gemeinderatsmitglieder für Entscheidungen mit großer Mehrheit zu gewinnen. Zudem sei er der Meinung, dass dies ohne jegliche Parteiideologie erfolgen solle.

Bäker versprach, sich dafür einzusetzen, Kompromisse zu erzielen. „Wir werden an Lösungen gemessen, nicht an unserer Streitkultur“, so der FDP-Mann. Zudem betonte er, nicht bei jeder Veranstaltung präsent zu sein. „Ich möchte Sie bitten, mich nicht zu wählen, wenn ich zu jedem Geburtstag und Ball gehen muss.“ Stattdessen erwarte der Bürger, dass es ausreichend Kindergarten-Plätze und bezahlbaren Wohnraum gebe. Das Gesagte kam an. 18 von 19 Stimmen gingen an Bäker. ser

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Notunterkunft auf dem Truppenübungsplatz könnte zum 30. Juni dicht machen — Land verhandelt mit Bundeswehr — Entlassungen beim Roten Kreuz — Betroffene klagen.

20.04.2016

Die Diskussion der Großenbroder Gemeindevertreter über das Thema Breitbandversorgung macht das Dilemma vieler Städte und Kommunen offensichtlich: Unter dem Druck ...

20.04.2016

Brauerei-Besuch und Vortrag über Guldborgsund — Gegenbesuch kommt Ende Mai.

20.04.2016
Anzeige