Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Heinz Lange 50 Jahre für DLRG tätig
Lokales Ostholstein Heinz Lange 50 Jahre für DLRG tätig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:39 22.09.2017
Anzeige
Burgtiefe a. F

Auf der offiziellen DRLG-Ehrung würdigte Tourismusdirektor Oliver Behncke den Jubilar zudem für die Organisation des Ostseeschwimmens und die Neptuntaufen. Mit rund 300 „getauften“ Kindern gab es 2017, so Veranstaltungsleiterin Andrea Opielka, sogar einen neuen Rekord.

Wichtig ist für den 77-Jährigen aus Burg, der ferner in der Schwimmausbildung sehr aktive ist, die erfreuliche Jahresbilanz. Vom 13. Mai bis 16. September wurden über 10 700 Dienststunden geleistet.

Mit ihren Rettungsbooten mussten sie 38 erschöpften Surfern zur Hilfe eilen. Zudem schleppten sie mehrere havarierte Boote in den sicheren Hafen und mussten sechs Schwimmer, die ihre Kräfte überschätzt hatten, aus der Ostsee retten, an Land bringen und dort versorgen.

Besonders bei Hilfeleistungen außerhalb des Wassers waren die Frauen und Männer der DLRG gefragt. Verteilt auf vier Wachstationen am Südstrand, haben sie 213-mal kleinere Wunden, Quallenbrände und Insektenstiche versorgt. Bei sieben schweren medizinischen Notfällen übergaben sie nach der fachgerechten Erstversorgung die Patienten an den Rettungsdienst. Gefordert wurden die Wasserretter in der Saison bei der Suche nach 21 am Strand vermissten Kindern. 26-mal wurden Kinder, die verängstigt zu den Wachstationen gebracht wurden, von den Rettungsschwimmern betreut, bis ihre Eltern gefunden waren.

gjs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Denkwürdige Sitzung der Dahmer Gemeindevertreter am Donnerstagabend: Bürgermeister Harald Behrens (DWG) hat nach einem CDU-Antrag und dem daraus resultierenden Rauswurf als Strandspa-Geschäftsführer die Konsequenzen gezogen und ist mit sofortiger Wirkung als Bürgermeister zurückgetreten.

22.09.2017

Die Insel-Sportvereine dürfen sich freuen. Die Stadt Fehmarn will die umstrittenen Nutzungsgebühren für Sportstätten ab 2018 aussetzen. Das letzte Wort hat jetzt die Stadtvertretung am 28. September. Größter Nutznießer wäre der SV Fehmarn, der jährlich 13 000 Euro zahlen muss.

22.09.2017

„Die Provinz Schleswig-Holstein wird in zwanzig Kreise getheilt“, verfügte Wilhelm, König von Preußen, am 22. September 1867. Daraus ergibt sich ein Jubiläum, das gestern im Eutiner Schloss gebührend gefeiert wurde. Eingeladen hatte der Schleswig-Holsteinische Landkreistag.

22.09.2017
Anzeige