Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Hilfsprojekt-Gründer gestalten Gottesdienst
Lokales Ostholstein Hilfsprojekt-Gründer gestalten Gottesdienst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 06.10.2017
Oldenburg

Das Ehepaar Flügge hat in Erfurt am Plattenbaugebiet „Roter Berg“ das Jesus-Projekt gegründet, dessen Ziel es ist, die Anwohner im Alltag zu unterstützen. Michael Flügge war einst selbst drogenabhängig. Für ihn sei die Schule die Chance gewesen, ins Leben zurückzufinden, sagte er 1993, als er eine Rede als Sprecher einer Abschlussklasse der Beruflichen Schule in Oldenburg hielt. Seit Anfang 2014 engagiert er sich nun zusammen mit seiner Frau für das Hilfsprojekt und möchte so Menschen Mut machen, die in ähnlich schwierigen Situationen stecken wie er damals.

Michael Flügge gestaltet morgen den Gottesdienst der evangelisch-lutherischen Gemeinde in der Johanniskirche mit (Beginn 10.30 Uhr). Seine Frau Ulrike ist derweil bei der evangelisch-freikirchlichen Gemeinde in der Christuskirche zu Gast. Dort beginnt der Gottesdienst um 10 Uhr.

Weitere Infos zum Hilfsprojekt gibt es im Internet unter jesus-projekt-erfurt.de.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Wasserbeschaffungsverband Fehmarn überprüft zwei seit Jahrzehnten stillgelegte Brunnen in Todendorf und Burg. Gibt es nach der Untersuchung grünes Licht, könnten sie künftig bei Versorgungsengpässen genutzt werden. Ergebnisse werden bis Dezember erwartet.

06.10.2017

„Die drei ??? Kids“ sind zu Gast in Großenbrode: Christoph Tiemann liest Fälle zum Miträtseln von Ulf Blanck und Boris Pfeiffer am Dienstag, 17. Oktober, von 16 bis 17.30 Uhr im Meerhuus in Großenbrode. Die Veranstaltung ist gedacht für junge Detektive ab acht Jahren.

06.10.2017

Das Sturmtief „Xavier“, das am Donnerstag mit Orkanböen und Starkregen auch über Ostholstein hinwegzog, bescherte den Einsatzkräften jede Menge Arbeit. In der Kernzeit – von 13 und 17 Uhr – registrierte die Regionalleitstelle Süd rund 400 Notrufe und 337 Polizeieinsätze.

06.10.2017