Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein „Hin und weg“: Film-Matinee mit der Hospizinitiative
Lokales Ostholstein „Hin und weg“: Film-Matinee mit der Hospizinitiative
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:21 15.01.2016

Die Hospizinitiative Eutin lädt zusammen mit dem kommunalen Kino „Binchen“ (Eutin, Albert- Mahlstedt-Str. 2 a) am morgigen Sonntag, 17. Januar, um 11 Uhr zu einer Matinee. Gezeigt wird der Film „Hin und weg“, ein deutsches Roadmovie und ein Ensemblefilm von Christian Zübert von 2014. Die Hauptrolle spielt David Fitz.

Zum Inhalt: Hannes und seine Frau Kiki planen die jährliche Radtour der sechs Freunde nach Ostende in Belgien ans Meer. Während der Fahrt erfahren sie, dass Hannes wie zuvor sein Vater an der unheilbaren Nervenkrankheit ALS leidet. Er ist entschlossen, am Ende der Radtour in Belgien Sterbehilfe in Anspruch zu nehmen. Das stößt auf Unverständnis, die Radtour droht zum Desaster zu werden.

Die Hospizinitiative zeigt diesen Film, um eine Diskussion anzuregen über die Tendenz in der Gesellschaft, Tod und Sterben aus der Öffentlichkeit „wegzuschließen“. Dabei biete sich die Chance, durch die Beschäftigung mit diesem Thema persönlich zu reifen und das eigene Leben intensiver zu spüren. Der Eintritt für „Hin und weg“ beträgt sechs Euro, ermäßigt vier Euro. Zugleich weist die Initiative in einer Vorschau auf die Eutiner Hospizgespräche in den nächsten Monaten hin, die jeweils um 19.30 Uhr in der Kreisbibliothek am Schlossplatz 2 beginnen:

18. Februar: „Krebstherapie — zwischen Hoffen und Bangen“, Dr. Gerdt Hübner, Chefarzt Onkologie, Hämatologie Sana Eutin.

17. März: „Leben verlängern — um welchen Preis?“ Privatdozent Dr. Sebastian Fetscher, Chefarzt Onkologie, Hämatologie, Immunologie und Palliativmedizin Sana-Klinik Lübeck.

19. Mai: „Wie gehen wir mit unseren Verstorbenen um?“ Stefan Dabringhaus.

• Mehr Infos gibt‘s im Internet unter www.hospizinitiative-eutin.de.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für Gäste und Mitarbeiter ist er aus dem Maritim Seehotel in Timmendorfer Strand eigentlich nicht wegzudenken, doch nach 43 Jahren ging Lothar Carbuhn nun in den Ruhestand.

15.01.2016

Zum ersten Treffen des Bosauer Helferkreises kamen über 60 Menschen — Unterstützen, aber nicht überfahren.

15.01.2016

Alle sollen ihren Spaß haben — unabhängig von Alter und Herkunft: Seit Anfang des Jahres läuft die Gründung eines internationalen Chores in Timmendorfer Strand, ...

15.01.2016
Anzeige