Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Hockey am Strand
Lokales Ostholstein Hockey am Strand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:28 12.07.2018
Zum Warmmachen spielt sich Lasse Fehmerling mit seinen Teamkollegen Anton Soecknick und Lukas Blunk und Felix Fey (v.r.) den Ball zu.
Anzeige

Hinterher rennen fünf junge Männer in Sporthosen und Trikots. Sie erreichen den Ball und balancieren ihn mit Hockey-Schlägern, spielen ihn sich zu und feuern ihn auf ein zwei Meter großes Tor ab. Die fünf Spieler gehören zu den „Kornknackern“, einem Beach-Hockey Team aus der Region. Am Timmendorfer Sportstrand trainieren sie für die deutschen Beach-Hockey-Meisterschaften, die von Freitag, 13. Juli, bis Sonntag, 15. Juli, stattfinden.

Strahlend blauer Himmel, kühles Wasser, Sand unter den Füßen: Urlauber entspannen am Meer in Timmendorfer Strand in der Sonne und genießen die warmen Strahlen am Nachmittag. Plötzlich fliegt ein orangefarbener Ball durch die Urlaubsszenerie.

Das Team – alle Jahrgang 1997 bis 1999 – kennt sich noch aus seiner Zeit beim Feldhockey-Verein Phönix Lübeck. Alle Teammitglieder haben dort gemeinsam in der Jugendmannschaft gespielt. Vor ein paar Jahren gingen die „Kornknacker“ dann unterschiedliche sportliche Wege: „Wir sind jetzt Studenten und wohnen nicht mehr alle in der Region“, sagt Lasse Fehmerling, der Kapitän der Mannschaft. Nach Hamburg, Kiel, Riga und London hat es Teile der Mannschaft verschlagen. Die meisten spielen mittlerweile auch in anderen Hockey-Teams. Zum Beach-Hockey kommen die „Kornknacker“ trotzdem jedes Jahr zusammen, sagt der Kapitän. „Das Wochenende ist bei jedem reserviert. In den letzten Jahren konnten auch immer alle.“

Seit fünf Jahren treten die „Kornknacker“ bei den Beach-Hockey-Meisterschaften an – zuerst als Jugend-, dann auch als Herrenteam. Am erfolgreichsten waren sie 2016. Damals nahmen sie zum ersten Mal auch an dem Herrenturnier teil und belegten direkt den dritten Platz. Im vergangenen Jahr flogen sie allerdings unglücklich im Viertelfinale aus dem Turnier. „Dieses Jahr wollen wir zeigen, dass wir es wirklich können“, sagt Lasse Fehmerling. „Wir sind heiß wie Frittenfett“, stimmt ihm Teamkollege Felix Fey zu. „Alles ist möglich – nach oben, aber auch nach unten.“ Denn die Konkurrenz ist stark:

Bei den Meisterschaften nehmen auch echte Hockey-Größen wie Olympiasieger Tobias Hauke und Nationaltorwart Nico Jacobi teil. „Das ist das Besondere am Beach-Hockey“, sagt Lasse Fehmerling. „Wir können hier auf Augenhöhe mit den Profis spielen – das ist ein ganz besonderes Flair.“

Im Mittelpunkt beim Hockey am Strand stehe aber der Spaß. „Die ganze Hockey-Gemeinde kommt zum Spielen und Feiern zusammen“, sagt Lasse Fehmerling. Deswegen wird auch größtenteils auf die – für Feldhockey üblichen – Schoner verzichtet. „Der Mundschutz ist aber trotzdem wichtig“, sagt der Kapitän der „Kornknacker“. Zwar werde beim Turnier nicht so ehrgeizig gespielt, aber ein Schläger im Gesicht kann eben sehr schmerzhaft werden.

Zum normalen Feldhockey gibt es einige Unterschiede: Im Gegensatz zu elf Spielern stehen beim Beach-Hockey nur vier plus Torwart auf dem Platz. Außerdem ist der Ball um einiges größer, damit das Führen im Sand einfacher ist. „Der Ball muss immer laufen, weil er nicht so gut über den Sand rollen kann“, sagt Lasse Fehmerling. „Beach-Hockey macht viel Spaß, aber wegen des Sandes ist es sehr anstrengend.“ Die feinen Körner fliegen auch ständig durch die Luft, wenn ein Spieler gegen den Ball schlägt. Das gehört eben dazu – kurz schütteln sich die Spieler der „Kornknacker“ den Sand vom Trikot und aus dem Gesicht, bevor sie wieder dem Ball hinterher rennen.

Die 11. Deutschen Beach-Hockey-Meisterschaften in Timmendorfer Strand

Die Spiele finden von Freitag, 13. Juli, bis Sonntag, 15. Juli, an der Seebrücke in Timmendorfer Strand statt. 46 Teams aus ganz Deutschland nehmen daran teil. Das Zugucken ist kostenlos.

Das Spannende an dem Turnier ist, dass Mannschaften aus verschiedenen Leistungsniveaus gegeneinander antreten. „Es spielen Olympiaspieler gegen Verbandsligaspieler“, sagt Jörg Schonhardt, Cheforganisator des Wettkampfs. „Die Teams treffen auf Hockey-Spieler, auf die sie sonst nie treffen.“

„Hockeystars hautnah“ können die Zuschauer während der Meisterschaften erleben. Olympiasieger und Welthockeyspieler wie etwa Moritz Fürste, Carlos Nevado, Oskar Deecke oder Nico Jacobi werden erwartet. Außerdem können sich Urlauber und Gäste auf einem TestSpielfeld am Hockeyschläger ausprobieren.

Weitere Informationen im Internet unter: www.beach-hockey.de

Saskia Hassink

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige