Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Holländer mit Faible für Gummistiefel
Lokales Ostholstein Holländer mit Faible für Gummistiefel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 27.07.2018
Landkirchen a. F

Denn kaum zu glauben: Im vergangenen Sommer fiel sie kurzfristig aus. Nach stundenlangem Dauerregen ging auf dem Sportplatz nichts mehr. Diesmal trotzten 51 Teilnehmer der brütenden Hitze, die ohne Schatten schon mal die 40-Grad-Marke überwand. Viele blieben daher lieber am Strand. Die Folge: Der bisherige Rekord von 169 Teilnehmern purzelte deshalb nicht.

Rolf Reijnders Quelle: Foto: Gjs

Am weitesten warf Ole Hopp mit 35,50 Meter. Auch Sven Navers überwand die magische 30-Meter-Grenze. Und das sind die Sieger in den einzelnen Altersklassen: Sven Navers, Carola Bartsch, Ole Hopp, Merle Reimers, Malte Hopp, Henry Bogühn, Uwe Bernshausen und Ricarda Wied-Bernshausen.

2019 will Reijnders für den Verkehrsverein Fehmarn-Mitte weitermachen. Der Pluspunkt dieser Gaudi ist: Hier treffen mitten auf der Sonneninsel Fehmarn Urlauber und Einheimische aufeinander.

Gummistiefelweitwurf hat übrigens seinen Ursprung in Finnland. Seit 1975 wird er dort als offizieller Mannschaftssport ausgetragen. Mit der „International Boot Throwing Association“ gibt es sogar einen Weltverband.

Jährlich werden eine Weltmeisterschaft und diverse Weltcupturniere ausgetragen. Am zahlreichsten vertreten sind Mannschaften aus Finnland, Schweden, Estland und Russland. In Deutschland existieren mittlerweile fünf Vereine.

gjs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Spektakulärer Erfolg für den RSV Landkirchen: Beim Sportabzeichen-Wettbewerb 2017 der Sparkassen belegte er bundesweit den 1. Platz in der Kategorie „Vereine“. Denn 363 Mitglieder legten Sportabzeichen-Prüfungen ab. Dafür gab es ein Preisgeld von 5000 Euro.

27.07.2018

Der Wasserbeschaffungsverband (WBV) Fehmarn richtet an Insulaner und Urlauber den dringenden Appell, Wasser zu sparen. „Der Verbrauch ist dramatisch angestiegen, wir sind am Limit“, sagt Vorsteher Werner Ehlers. Er denkt über eine Drosselung der Zufuhr zwischen 21 und 6 Uhr nach.

27.07.2018

Es hat zwei lange Jahre gedauert. Doch die 875000 Euro, die der Tourismus-Service Fehmarn (TSF) in Burgtiefe investiert hat, haben sich gelohnt. Aus der legendären „Beachbar 1“ an der östlichen Strandpromenade ist „Esche’s Strandbistro“ geworden. Auch die DLRG ist eingezogen.

27.07.2018