Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Hundepolizei kontrolliert Leinenzwang
Lokales Ostholstein Hundepolizei kontrolliert Leinenzwang
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:20 11.04.2017
An vielen Stränden sind Hunde während der Saison nicht gern gesehen. Quelle: Foto: Frank Söllner
Anzeige
Scharbeutz

Stellvertretender Ordnungsamtsleiter Michèl Soltmann: „Hintergrund sind zunehmende Beschwerden aus der Bevölkerung über angebliche Verstöße gegen das Hundegesetz, das Landesnaturschutzgesetz und die Gemeindeverordnung über den Anleinzwang im Bereich des Strandes und der Promenade.“ Er weist ausdrücklich darauf hin, dass Hunde im Bereich der Strandallee, des Ostseeplatzes, der Strandpromenade, der Seebrückenvorplätze, der Seebrücken, dem Haffwiesen-Park in Haffkrug und dem Kurpark in Scharbeutz ganzjährig an der Leine zu führen sind.

Seit dem 1. April dürfen Tiere – mit Ausnahme der Hundestrände – nicht mit an den Strand genommen werden. Dieses gilt auch für frühmorgens und abends. Verstöße gegen die Bestimmungen könnten mit einer Geldbuße bis zu 1000 Euro geahndet werden. Sowohl nach dem Hundegesetz als auch der Straßenreinigungssatzung müssen außerdem die durch Tiere verursachten Verunreinigungen unverzüglich entfernt und ordnungsgemäß entsorgt werden. Für die Beseitigung ist der Hundehalter oder -führer verantwortlich. Können Verursacher nicht beseitigter Verunreinigungen benannt oder ermittelt werden, so könne ein Bußgeld festsetzen werden.

Michèl Soltmann ist erreichbar unter Tel. 04503/7709-301 und E-Mail: Michel.Soltmann@Gemeinde-Scharbeutz.de.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige