Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein „Ich trete an für ein neues Wir-Gefühl“
Lokales Ostholstein „Ich trete an für ein neues Wir-Gefühl“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:27 12.01.2018
Der 40-jährige Bürgermeister-Kandidat Robert Wagner aus Aachen freut sich auf die Monate, die vor ihm liegen. Quelle: Foto: Beke Zill
Timmendorfer Strand

CDU, WUB, FDP sowie Neue Perspektive und die Aktivgruppe unterstützen geschlossen Robert Wagner, neuer Bürgermeister von Timmendorf zu werden und damit Hatice Kara (SPD) vom Verwaltungsthron zu stoßen. Die Grünen verhalten sich „neutral“, so Wagner. Bei den Parteien musste er einen regelrechten Bewerbungs-Marathon durchlaufen. Der Regierungsamtsinspektor im Bundeswehrdienstleistungszentrum mit 24 Jahren Berufserfahrung überzeugte unter anderem mit seinem Wissen über das Kosten- und Finanzwesen, in dem er elf Jahre lang tätig war, ehe er ins Personalmanagement wechselte. Das sei fundamental wichtig, sagt Wagner. Seit 2012 ist der Aachener mit „ganz viel Herzblut und Leidenschaft“ auch stellvertretender Vorsitzender des Personalrates und Gruppensprecher der Beamten. „Ich habe ein intensives Interesse an Menschen, kann sie begeistern und motivieren“, sagt er. Neben Erfahrungen in der Verwaltung hat der Nordrhein-Westfale bis 2011 als Mitglied der FDP auch in der kommunalen Politik mitgemischt. Als er auf Sylt kandidierte, trat er aus der Partei aus. „Die Bürgerinnen und Bürger bevorzugen einen parteilosen Bürgermeister.“

Noch knapp drei Monate

Die Bürgermeister-Wahl in Timmendorf findet am 22. April statt.

Bis zum 26. Februar müssen sich Kandidaten bewerben. Weil Robert Wagner nicht von den Fraktionen direkt gestellt wird, muss er als Parteiloser bis dahin 95 Unterschriften für eine Kandidatur sammeln.

Als parteiloser Kandidat habe er auf Sylt einen ordentlichen Wahlkampf gemacht. Die Erfahrungen, die er dort gesammelt habe, seien jetzt unglaublich wertvoll und ein wichtiges Rüstzeug.

Im Juli 2017 wurde das Mitglied im Betreuungs-, Arbeitsschutz und Standortausschuss der Dienststelle am Telefon gefragt, ob er in Timmendorfer Strand kandidieren möchte. Bis dahin kannte Wagner den Ort nur von einem Kurztrip. Als er im Sommer beim Urlaub in Timmendorf dann das Beach-Hockey-Turnier mitverfolgte, stand die Entscheidung für die „touristisch geprägte Top-Destination“ fest. „Hier ist noch so viel Gestaltungspotenzial vorhanden, aber auch ein guter Ist-Zustand.“ Den Küstenfan fasziniere die Vielseitigkeit. Timmendorfer Strand sei reizvoll.

Wagner ist sich sicher, dass er einen guten Bürgermeister abgeben würde. „Ich bin Verwalter und Gestalter gleichermaßen.“ Er sei kreativ, initiativ, ansprechbar, erlebbar, wahrnehmbar – das im öffentlichen Dienst auszuleben, sei schwierig. Er übernehme gern Verantwortung, wäre Repräsentant der Gemeinde.

Verwaltungsführung – darauf wird er sich im Wahlkampf konzentrieren. Die Zusammenarbeit zwischen Verwaltung und Politik will er verbessern, außerdem möchte er sich für die Stabilisierung der Finanzen, eine touristische Weiterentwicklung mit Augenmaß und Weitsicht sowie intelligente Wohnungsplanung stark machen. Bauvorhaben müssten besser betrachtet werden, so Wagner, der als ehemaliger Immobilienmakler wisse, wie man Baupläne liest. „Ich trete an für ein neues Wir-Gefühl.“

Dass er nicht aus der Region kommt, sieht er als Herausforderung. „Ich muss mir Hintergründe erarbeiten und den Wahlkampf intensiver führen.“ Die Menschen seien jedoch neugierig und interessiert. Das habe ihn überrascht. Deshalb blickt er voller Optimismus in die Zukunft; von Februar bis April hat Wagner extra Teilzeit beantragt, um vor Ort zu sein. „Ich bin bereit und gehe davon aus, dass das funktioniert.“ Falls nicht, wäre dies seine letzte Bürgermeister- Kandidatur – sowohl an der Ostsee als auch an der Nordsee.

Beke Zill

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!