Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Im Wald ausgesetzt: Jogger findet Riesen-Schlange
Lokales Ostholstein Im Wald ausgesetzt: Jogger findet Riesen-Schlange
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:54 07.01.2013
Weil es draußen kalt ist, war der Python fast regungslos. Quelle: Polizei

Am vergangenen Freitag rief ein Jogger aus dem Waldgebiet zwischen Lensahn und Damlos nahe der Straße „Rugenhandschen“ bei der Polizei an und teilte mit, dass er eine Schlange gefunden hätte. Nach seiner Einschätzung handelte es sich dabei nicht um ein heimisches Tier.

Polizeibeamte aus Lensahn fanden gegen 10 Uhr im besagten Waldstück eine größere, etwa unterarmdicke Schlange. Die Schlange war am Leben, aber aufgrund der kühlen Außentemperatur recht regungslos.

Es handelt sich um einen zirka 130 Zentimeter langen Königspython, der vier bis fünf Jahre alt war. Die Beamten sammelten den Python ein und gaben ihn bei der Tierhilfe Ostholstein e.V. ab. Dort konnten die Helfer allerdings nichts mehr für den Python tun. Da er scheinbar schon längere Zeit in dem Wald lag, litt er unter Mundfäule. Ein Tierarzt musste die Schlange einschläfern.

Da das Tier offenbar ausgesetzt wurde, ermitteln die Beamten nun nach dem Landesnaturschutzgesetz sowie Tierschutzgesetz. Wer Hinweise zu der Schlange, dem möglichen Besitzer oder zu den Umständen machen kann, wie das Tier in das Waldstück gelangt ist, möge bitte die Polizei in Lensahn unter der Rufnummer 04363/ 91263 anrufen.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Grömitz - Mehr Spaß ging nicht. Die Grömitzer Promenade war beim RSH-Kindertag fest in der Hand von Kindern und Jugendlichen, die gemeinsam mit Mama, Papa, Oma und Opa sowie Freunden das Großereignis bei bestem Spät-Sommerwetter genossen.

07.01.2013

Der bekannte Sportjournalist und

Tennis-Reporter Gerd Szepanski ist tot. Der Mann mit der

unverkennbaren Bass-Stimme, der die Karrieren von Steffi Graf und

Boris Becker am Mikrofon begleitete, starb nach Angaben seiner

Familie am vergangenen Samstag im Alter von 64 Jahren in seinem

Geburtsort Bad Malente.

07.01.2013

Auf der L 57 zwischen Eutin und Kasseedorf kam es gestern Abend zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Motorradfahrer kam - womöglich wegen überhöhter Geschwindigkeit - vor einer Linkskurve von der Straße ab und stürzte.

07.01.2013
Anzeige