Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Neuer Immenhof-Film ohne Original-Drehorte
Lokales Ostholstein Neuer Immenhof-Film ohne Original-Drehorte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:16 15.01.2019
Der neue Film „Immenhof – das Abenteuer eines Sommers“ mit den drei Schwestern Charly (Laura Berlin), Emmie (Ella Päffgen) und Lou (Leia Holtwick). Quelle: Raymond Roemke/Concorde Filmverleih GmbH
Malente

Andere Namen, andere Geschichte, andere Pferde und vor allem andere Drehorte: In der Neuverfilmung „Immenhof – Das Abenteuer eines Sommers“ erinnert eigentlich nichts mehr an die Geschichten aus den 1950er Jahren, die auf dem Gut Rothensande in Malente und in der umliegenden Holsteinischen Schweiz gedreht wurden. Doch anstatt der beiden Schwestern Dick und Dalli, die mit ihren Isländerponys durch die ostholsteinsche Landschaft reiten, kuscheln nun Charly, Lou und Emmie mit hauptsächlich Großpferden unter anderem auf dem Gut Schwaighof in Bayern. Am Donnerstag, 17. Januar, startet der Film in den deutschen Kinos. Die geänderten Inhalte sorgen bei Immenhof-Fans für Unmut.

Immenhof-Museumsleiter distanziert sich von Neuverfilmung

1957: Heidi Brühl als Dalli, Matthias Fuchs als Ethelbert und Angelika Meissner als Dick vor dem Torhaus von Gut Rothensande. Quelle: HIPP

Durch die Immenhof-Filme unter anderem mit Heidi Brühl, Angelika Meissner und Matthias Fuchs wurden das sich derzeit im Umbau befindliche Gut Rothensande, Malente und die Holsteinische Schweiz bei Pferdeliebhabern aus ganz Deutschland berühmt. Im kleinen Ort gründete Immenhof-Fan Mario Würz 2004 den Immenhof-Fan-Shop und einen Immenhof-Fan-Club. Zwei Jahre später entstanden ein Museum und der „Verein zur Förderung des Immenhof-Museums“. Fotos, Plakate, Requisiten und Kostüme aus den Filmen „Die Mädels vom Immenhof“, „Hochzeit auf Immenhof“ und „Ferien auf Immenhof“, ein Modell vom Immenhof und eine Original-Kutsche können Besucher in der Malenter Kampstraße sehen. Auch Führungen zu den Original-Schauplätzen wie dem Gut, das aktuell zu einem Hotel mit Reitbetrieb umgebaut wird, der Maria-Magdalenen-Kirche, dem Hof Radlandsichten und dem Bahnhof werden angeboten.

Das Gut Rothensande als Originalschauplatz des Immenhofes am Kellersee wird zu einem Hotel umgebaut. Quelle: Louis Gäbler

Museumsbetreiber und Vereins-Vorsitzender Mario Würz ist enttäuscht, dass das Filmteam andere Drehorte genutzt hat. „Es hat hier nie Gespräche gegeben“, sagt Würz verärgert. Der Film habe nichts mit Immenhof zu tun. „Es ist natürlich eine Verfälschung, ganz klar. Wir distanzieren uns von dem Film“, betont Würz, der jahrelang auf dem Gut Rothensande lebte. Die Kinobesucher hätten bestimmte Erwartungen, wenn sie den Namen „Immenhof“ hörten. Sie würden enttäuscht werden. „Man muss immer zum Original, zum Ursprung zurück, sonst nimmt einem das keiner ab“, sagt Würz. Er nennt es einen Jammer, dass der Name für einen Film „mit einer gewöhnlichen Pferdegeschichte“ genutzt werde.

Heiner Lauterbach als gemeiner Nachbar

Produzent Frank Meiling und Regisseurin Sharon von Wietersheim haben sich nicht nur gegen die Holsteinische Schweiz und für die Gemeinde Allmannshofen im Augsburger Land mit dem Gut Schwaighof entschieden. Zudem wurde im Saarland auf dem Peterhof, in Sachsen-Anhalt und Belgien gedreht. Auch die Geschichte ist anders: Drei Schwestern werden vor schwierige Herausforderungen gestellt – der Immenhof ist pleite, die 23-jährige Charly soll sich nach dem Tod des Vaters um ihre kleinen Schwestern Lou und Emmie kümmern. Zudem machen dem Trio der Besitzer des Nachbargestüts „Mallinckroth“ (Peterhof), der von Heiner Lauterbach gespielt wird, und seine Pferdetrainerin das Leben schwer. Der Gestütsleiter will den Immenhof übernehmen. Die Mädchen versuchen alles, um ihr Zuhause zu retten. Lou lässt sich deshalb auf einen riskanten Deal ein – und auf einen Jungen. Wird sie dem Youtuber Leon oder dem sensiblen Max ihr Herz schenken?

Bilder aus vergangener Zeit und von der Neuverfilmung

Das Team habe 65 Jahre nach dem Klassiker einen Strich ziehen müssen. „Wir wollen etwas Neues machen – gerade um die alten Kultfilme, die wir selbst so lieben, zu schützen“, erklärt Frank Meiling den inhaltlichen Schnitt. Für die heutige Zeit müsse man frei von Vorlasten sein. Zum Beispiel wurden neben Isländern auch Großpferde eingesetzt, um ein möglichst breites Publikum anzusprechen. Neben der inhaltlichen Abgrenzung hat sich die Produktionsfirma Rich and Famous GmbH mit ihrer Ehrenproduzentin Carola Bornée, die die drei Immenhof-Filme in den 50er Jahren leitete, auch gegen die alten Drehorte Gut Rothensande, Malente und Umgebung entschieden. Mehr als 100 Reitanlagen wurden von dem Film-Team besucht – auch der Original-Immenhof. „Wir waren da und haben uns umgeschaut. Da wäre aber nichts Drehbares gewesen, da wird gebaut“, berichtet Meiling.

Ein Budget von fünf Millionen Euro

Trotz der neuen Drehorte sagt er: „Den neuen Immenhof gibt es eigentlich nicht.“ Es gebe nur den einen alten Immenhof, diese Illusion wolle man den Fans nicht nehmen. Zwar heißt die Geschichte um Charly, Emmie und Lou „Immenhof“. Doch man verbinde den Namen ja nicht mit dem Hof an sich, sondern mit einem harmonischen Zusammenspiel von Mensch, Tier und Natur. „Dafür steht der Immenhof.“ Mario Würz ist da anderer Meinung. Er werde jedenfalls nicht ins Kino gehen – das sei völlig klar. „Der Trailer hat mir schon gereicht.“

Der neue Immenhof

Das Kino Movie Star in Bad Schwartau zeigt nachmittags und abends „Immenhof – das Abenteuer eines Sommers“. Auch im Cine Royal in Eutin und in der Filmbühne Grömitz gibt es Vorstellungen.

Beke Zill

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Tier lag auf dem Grünstreifen neben der Fahrbahn. Aufgrund der Verletzungen am Hals vermutet die Polizei eine Schächtung. Sie hofft auf Zeugen, die Hinweise geben können.

15.01.2019

Zuletzt gaben sich Unbekannte in Oldenburg und Travemünde als Polizeibeamte aus und versuchten dadurch, an Geld und Wertgegenstände zu kommen.

15.01.2019

Wer sich Bewertungen und Seiten von Institutionen in Ostholstein anguckt, kann interessante Fakten finden. Mitunter ist es sehr lustig, was andere über uns denken. Bewertungsportale können eine Fundgrube für Lob und Kritik sein. Aber auch manche interessante Information findet sich da.

15.01.2019