Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein In Stein gemeißelt: 50 Jahre Yachthafen Grömitz
Lokales Ostholstein In Stein gemeißelt: 50 Jahre Yachthafen Grömitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:52 31.07.2017
Tourismusleiterin Janina Konov präsentiert die neu erstellte Chronik zum 50. Geburtstag des Grömitzer Yachthafens. Auch eine neue Skulptur zeugt von dem großen Jubiläum. Bis Mittwoch wird gefeiert. Quelle: Fotos: Billhardt

„Der Lensahner Steinmetz Patrick Marsen hat das einem Segelschiff nachempfundene Objekt innerhalb von nur drei Wochen rechtzeitig vor dem Fest fertiggestellt“, betonte Tourismusleiterin Janina Kononov auf der offiziellen Eröffnungsfeier. Sie freut sich aber auch über noch eine andere Besonderheit. „Wir haben gemeinsam mit allen, die mit der Geschichte des Hafens verbunden sind und ihn heute ausmachen eine Chronik erstellt.“ Diese Sonderedition sei ab den kommenden Tagen bei der Hafenmeisterei und den Tourist-Infos erhältlich.

Einweihung der neuen Skulptur – Offizielle Eröffnung der Geburtstagsfeierlichkeiten – 100 Seiten starke Chronik erstellt.

„Für viele Segler ist unser Yachthafen ein Zuhause, eine Heimat oder ein rettendes Ziel“, erzählte Bürgervorsteher Heinz Bäker. Hier könne man den Alltag vergessen, sich abends in den Schlaf schaukeln lassen. In 50 Jahren habe sich ein Gesamtkunstwerk gebildet, das durch die Visionen von Menschen mit Mut und jugendlicher Unbekümmertheit entstanden sei. Die treibenden Kräfte waren dabei der damalige Vorsitzenden des Grömitzer-Segel-Clubs, Hans Hüning und seine Jungs.

Lars Widder vom Tourismus-Service Grömitz wollte gleich noch eine Kontaktanzeige für den Yachthafen aufgeben: „Junggebliebener, flotter 50er sucht rassige Schönheiten.“ Obwohl diese im Hafen genügend vorhanden seien, berichtigte er sich selbst. Die Tourismusleiterin bestätigte: „Die 770 Liegeplätze sind immer ausgebucht.“ Die Anlage sei ein wichtiger Wirtschaftsfaktor und verkörpere das Image von Grömitz. Hier gut aufgehoben fühlen sich auch die Seenotretter der Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger. Der Vormann des DGzRS- Kreuzers „Hans Hackmack“, Guido Förster, brachte Gutscheine für Rundfahrten mit. „Davon werden wir einige zugunsten der DGzRS versteigern“, sagte Kononov.

Eine Bildergalerie vom Festakt des Grömitzer Hafenjubiläums ist zu sehen auf www.LN-online.de.

 Markus Billhardt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige