Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein In der Gemeindeversammlung St. Nikolai Burg sprachen die Zahlen
Lokales Ostholstein In der Gemeindeversammlung St. Nikolai Burg sprachen die Zahlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:14 05.10.2016
Der Kirchengemeinderat St. Nikolai zog am Erntedanksonntag in einer öffentlichen Versammlung Jahresbilanz, stehend die Vorsitzende, Pastorin Barbara Häußler. Quelle: M. Kirchner

Nach dem Erntedankgottesdienst am Sonntag in der Burger St. Nikolai- Kirche sprachen im Gemeindehaus die Zahlen: In der öffentlichen Gemeindeversammlung legte der Kirchengemeinderat (KGR) unter Leitung von Pastorin Barbara Häußler die Statistik für den Zeitraum von Oktober 2015 bis Ende September 2016 vor. Der evangelischen Kirchengemeinde Burg gehören demnach 4287 Mitglieder an, davon 1952 männlich und 2335 weiblich. Es wurden im Laufe des Jahres 75 Gottedienste abgehalten, die durchschnittlich von 80 Personen besucht wurden. Die Kollekte erbrachte pro Gottesdienst im Durchschnitt 212,18 Euro.

An Amtshandlungen gab es im Berichtszeitraum 21 Taufen, 34 Konfirmationen und 89 Beerdigungen. Hier zeichne sich mit einer Zahl von 21 ein Trend zum Urnengemeinschaftsgrab ab, berichtete die Friedhofsausschussvorsitzende Jutta Paetow, weshalb in Kürze auf dem alten Friedhof bei der Kirche eine Stele (Grabsäule) aufgestellt werden solle. Finanzausschussvorsitzender Klaus Treimer bezeichnete den Friedhof als „Sorgenkind“ der Gemeinde, nicht zuletzt, weil er sich finanziell selber tragen müsse und die Finanzen nicht aus anderen „Töpfen“ ausgeglichen werden dürften. Nach einigem Auf und Ab stehe der Friedhofshaushalt zur Zeit mit rund 23000 Euro im Minus.

Im zurückliegenden Jahr gab es 30 Kirchenaustritte in der evangelischen Burger Gemeinde, dem stehen fünf Wiedereintritte gegenüber. Die Pfarrstelle II, nach dem Wegzug Pastor Michael Frankes nach Lübeck vakant, sei im neuen Amtsblatt abermals ausgeschrieben worden, berichtete Pastorin Barbara Häußler. Wichtigster Termin in nächster Zeit ist die Wahl zum Kirchengemeinderat am Sonntag, 27.

November, wobei sich drei neue Kandidaten zur Wahl stellen: Reinhard Christ, Dr. Birgit Dührkop und Sandra Horn, nachdem Helga Dellemann, Birgit Paulsen und Stefan Lübker nicht wieder kandidieren.

mk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Fehmaranerin Hilke Hahn-Wolf stellt erstmals allein aus – Vernissage im Senator-Thomsen-Haus.

05.10.2016

Die Sitzung des Ortsbeirates Brenkenhagen, Nienhagen, Suxdorf (Gemeinde Grömitz) verlief am Dienstagabend nicht gerade optimal.

05.10.2016

Satzungsänderung ermöglicht Anerkennung als gemeinnütziger Verein – Gildemuseum soll unterstützt werden.

05.10.2016
Anzeige