Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Inklusion in der Kirche: Zweiter Gottesdienst für alle in St. Michaelis
Lokales Ostholstein Inklusion in der Kirche: Zweiter Gottesdienst für alle in St. Michaelis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:16 13.09.2013

Inklusion in der Kirche: Zum zweiten Mal lädt die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Eutin unter dem Motto „Gottesdienst für alle“ am morgigen Sonntag, 10.30 Uhr, zu einem Gottesdienst in die Michaeliskirche ein, den Bewohner der Eutiner Wohnstätten der „Horizonte Ostholstein“ für alle Menschen mit oder ohne Beeinträchtigung vorbereitet haben. Begleitet und unterstützt wurden sie dabei von Pastorin Kirsten Rasmussen, zuständig für Vertretungs- und Unterstützungsdienste in der Propstei Eutin des Kirchenkreises Ostholstein.

„Menschen aus den Werkstätten für angepasste Arbeit in Schwentinental haben den Gottesdienst in leichte Sprache übersetzt“, sagt Pastorin Rasmussen. Die folgende Mitteilung hat sie selbst in leichter Sprache verfasst: „Im Gottesdienst geht es um das Thema ,Arbeit‘. Deshalb heißt er: , . . nur Mühe und Arbeit?‘. Eine Gruppe aus dem Haus am Priwall hat den Gottesdienst vorbereitet. Mandy Leisner, Thomas Schmüser und Sascha Mey haben über ihre Arbeit gesprochen. Sie haben ganz unterschiedliche Aufgaben. Davon werden sie berichten. Der Gottesdienst ist in leichter Sprache. Jeder soll verstehen, was gesagt wird. Die Sankt-Michaelis-Kirche ist barrierefrei. Auch mit einem Rollstuhl, einem Kinderwagen oder einem Rollator kommt man hinein.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sänger aus Joinville im Bundesland Santa Catarina holt Noten für seinen Chor ab.

13.09.2013

Jetzt wird es spannend. Sechs Studenten der Hafen- City-Universität Hamburg (HCU) haben in Abschlussarbeiten zum Thema „Überplanung der Südküste Fehmarns“

eigene Entwürfe erarbeitet.

13.09.2013

Leiter soll entlastet werden, Beirat mehr Aufgaben übernehmen.

13.09.2013
Anzeige