Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Innenminister hält an Plänen zur Polizisten-Kennzeichnung fest
Lokales Ostholstein Innenminister hält an Plänen zur Polizisten-Kennzeichnung fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 07.01.2013
Innenminister Andreas Breitner spricht sich in Eutin für die Nummerierung von Polizisten im Einsatz aus. Quelle: dpa

Die Nummerierung sei kein Ausdruck

von Misstrauen gegen die Polizei, sondern von Transparenz staatlichen

Handelns, sagte Breitner am Mittwoch bei einem Besuch der

Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung und der

Bereitschaftspolizei (PDAFP) in Eutin (Kreis Ostholstein).

Nach den

Plänen der Landesregierung sollen Polizisten in geschlossenen

Einsätzen künftig individuelle Nummern auf ihrer Kleidung tragen. So würden die Beamten bei Großeinsätzen identifizierbar. In Berlin und Brandenburg gibt es diese Kennzeichenpflicht bereits.

Die Kennzeichnungspflicht ist Teil des Koalitionsvertrages von

SPD, Grünen und SSW. Mit der anonymen Nummerierung soll es möglich

werden, Beschwerden über das Verhalten von Polizisten gezielt zu

überprüfen.

Bei der Polizei stoßen die Pläne dennoch auf Ablehnung. Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) fürchtet um die

Sicherheit der Beamten und ihrer Familien. „Es gibt immer mehr Gewalt

gegen Polizeibeamte. Da mutet es seltsam an, den Spieß umzudrehen und

die Beamten unter Generalverdacht zu stellen“, sagte GdP-Landeschef

Oliver Malchow.

Innenminister Andreas Breitner, selbst ehemaliger Ordnungshüter, versichterte, die Namen der Beamten

würden auch in Zukunft nicht zu erkennen sein. So ist unter anderem geplant, die Nummern regelmäßig zu

wechseln, um ein Wiedererkennen zu erschweren.

Wann die individuelle

Kennzeichnung eingeführt wird, steht noch nicht fest.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einer Kontrolle wurde eine zu hohe Anzahl Legionellen festgestellt. Die Bakterien können zu Krankheiten führen, die im schlimmsten Fall tödlich verlaufen.

07.01.2013

i.H. - Einen Sachschaden von etwa 900 Euro hinterließ am Montagmorgen ein Unbekannter - auf einem Penny-Markt-Parkplatz war er ans Heck eines Opel Corsa gefahren und geflüchtet.

07.01.2013

Grammdorf - Aus einem Gartenschuppen in der Gemeinde Grammdorf (Kreis Ostholstein) wurden bei einem Einbruch Gartengeräte, eine Golfausrüstung und ein Krad gestohlen. Die Polizei sucht Zeugen.

07.01.2013
Anzeige