Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Jäger erschießt weißen Hirsch
Lokales Ostholstein Jäger erschießt weißen Hirsch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 22.10.2016
„Der Weiße“ mochte Brötchen und stibitzte sie sich gern vom Anhänger mit dem Futter. Quelle: Peyronnet
Anzeige
Malente

„Der Weiße“ ist tot. Der Hirsch mit der ungewöhnlichen Farbe wurde von einem Jäger im Dodauer Forst erlegt. Zuvor war das Tier zum zweiten Mal innerhalb eines Tages aus dem Wildpark in Malente ausgebüxt. Dort war der weiße Hirsch eine der größten Attraktionen, nicht nur wegen seiner Farbe, sondern auch, weil er ein sehr lustiger Geselle war, der besonders gerne Brötchen aß und sich diese oft vom Anhänger stibitzte, mit dem das Futter gebracht wurde.

Durch ein Loch im Zaun war der dreijährige Hirsch am 10. Oktober aus dem Wildpark marschiert. Beim ersten Mal am frühen Nachmittag trieben Passanten und Polizeibeamte das zutrauliche Tier wieder zurück ins Gehege (die LN berichteten). Abends gegen 23 Uhr ging „der Weiße“ erneut stiften. Nach Angaben von Gerd Schumacher vom Trägerverein Födona (Förderverein Dorf und Natur) sahen die Mitglieder den Hirsch entschwinden, konnten ihn aber nicht mehr aufhalten. Er ging auf den Bahngleisen in Richtung Eutin davon. Offenbar hat er diesen gefährlichen Spaziergang überlebt und es bis zum Dodauer Forst bei Eutin geschafft, wo ihn ein Gastjäger erschoss. Schumacher ist darüber nicht erbaut, vermutet, der Schütze habe nicht nur einen leichtgängigen Finger gehabt, sondern auch nicht erkannt, dass das Tier erst drei Jahre alt war. Es war als Kalb für den Wildpark angeschafft worden.

Dass das Tier ausbüxen konnte, daran trägt ein liebestoller Damhirsch die Schuld. Da jetzt Brunftzeit ist, wollte der wild lebende Hirsch unbedingt zu den Damen im Wildpark und drückte so lange gegen den Zaun, bis dieser nachgab. Jetzt ist der Bulle am Ziel seiner Wünsche und beglückt die Kühe. Irgendwann, so Schumacher, muss er wieder raus. Der Zaun ist mittlerweile wieder geschlossen.

Der Födona will als Ersatz für das erschossene Tier einen neuen weißen Hirsch kaufen. Schumacher: „So einen Exoten müssen wir wieder haben, die Leute lieben ihn.“

 sas

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige