Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Johannes Oerding bringt die Strand-Arena zum Kochen
Lokales Ostholstein Johannes Oerding bringt die Strand-Arena zum Kochen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:18 03.09.2016
Gut gelaunt, ironisch und ein toller Musiker: Johannes Oerding bot mit seiner Band einen Top-Auftritt in der Timmendorfer Strand-Arena.

Diese Party hätte locker eine Stunde länger dauern können, aber um 23 Uhr war am Freitag Schluss in der Timmendorfer Strand-Arena. Bis dahin erlebten knapp 3000 Fans einen tollen Abend mit leidenschaftlich aufspielenden Musikern, lässigen Sängern und dem eigenen Gesang.

Zur Galerie
Gut gelaunt, ironisch und ein toller Musiker: Johannes Oerding bot mit seiner Band einen Top-Auftritt in der Timmendorfer Strand-Arena.

Die Stimmung war von Anfang an gut – schon beim Start mit Björn Paulsen gingen die Arme hoch, dabei hatte der sympathische Singer-Songwriter aus Niebüll größtenteils eher nachdenkliche Liebeslieder im Gepäck. Dafür gab’s auch Lob von den Routiniers Kai und Thorsten Wingenfelder, die im Anschluss mit „Mensch Paul“ loslegten. Songs wie „Perfekt“ und „Hey Cowboy“ kamen gut an – richtig laut wurde es dann aber bei den Hits für die Ewigkeit ihrer vormaligen Band „Fury in the Slaughterhouse“ – „When I’m Dead And Gone“ sowie „Time to Wonder“ waren mit Sicherheit weit über die Arena hinaus an der Küste zu hören.

Gleiches galt für die Texte von Johannes Oerding, der die Arena dann endgültig zum Kochen brachte. Er wechselte mit seiner Band mühelos von eher inhaltlich eher schwerer Kost – „Einfach nur weg“, „Jemand wie dich“, „Alles brennt“ – zu Gute-Laune-Stücken wie „Nie wieder Alkohol“, „Traurig aber wahr“ und natürlich „Morgen“ in Überlänge und inklusive wildem Musikstil-Mix, zu dem Oerding quer durch den Innenraum bis auf die Tribüne hoch marschierte. Das Konzert endete mit „Für immer und jetzt“ und dem Jubel eines hochzufriedenen Publikums.

latz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Berliner Schauspieler und seine Band „Radio Doria“ rissen die Eutiner von den Stühlen.

03.09.2016

28 Schlepper und vier Pferdegespanne wetteifern auf Lensahner Museumshof um Pokale.

03.09.2016

Verein „Historische Furche“ zeigt Baumaschinen der 50er Jahre.

03.09.2016
Anzeige