Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Jugendliche greifen brütende Seeadler mit Stöcken an
Lokales Ostholstein Jugendliche greifen brütende Seeadler mit Stöcken an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:52 01.04.2016
Seeadlermännchen «Linus» schreit am 28.05.2014 in Großenaspe (Schleswig-Holstein) im Wildpark Eekholt auf der Hand eines Falkners. Quelle: Axel Heimken/dpa
Anzeige
Scharbeutz/Gleschendorf

Das Waldstück, in dem die Seeadler brüten, befindet sich im Bereich Gleschendorf, so die Polizei. Der Zutritt zu dem Waldstück sei für die Öffentlichkeit gesperrt, worauf durch mehrere Hinweisschilder hingewiesen werde. Die Jugendlichen hätten den Seeadlerhorst offenbar so lange mit Stöckern beworfen, dass der geschützte Vogel schließlich davon geflogen ist und seine Brut im Stich gelassen habe.

Beobachtet hat das laut Polzei eine Zeugin, die sich damit an ein Mitglied der „Projektgruppe Seeadlerschutz“ gewandt hätte. Auf diesem Umweg sei der Vorgang schließlich zur Polizei in Scharbeutz gelangt.

Die beiden männlichen Jugendlichen seien von der Passantin angesprochen worden und hätten keinerlei Unrechtsbewusstsein gezeigt, seien sogar in bedrohlicher Weise auf sie zu getreten und hätten sie bedrängten. "Sie behaupteten zu Unrecht, den Bereich berechtigt betreten zu dürfen", so ein Polizeisprecher.

Vonseiten der Polizeistation Scharbeutz wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen die Bundesartenschutzverorordnung und gegen das Landeswaldgesetz eingeleitet.

Die Zeugin, deren Personalien der Polizei noch nicht bekannt sind, aber auch weitere Personen, die sachdienliche Hinweise zur Aufklärung dieser Ordnungswidrigkeit machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Scharbeutz (04503-35720) oder mit jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige