Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Jugendliche knüpfen Kontakte zu Betrieben
Lokales Ostholstein Jugendliche knüpfen Kontakte zu Betrieben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:38 22.09.2017
Direkte Gespräche wie hier am Stand der Bundespolizei bieten Jugendlichen einen einfachen Weg, um an Berufsinformationen zu kommen. Quelle: Foto: Ln-Archiv
Anzeige
Oldenburg

Allein in Lübeck und Ostholstein werden 140 unterschiedliche Ausbildungsberufe angeboten. „Je größer die Auswahl, umso schwieriger ist es manchmal, eine Entscheidung zu treffen“, sagt Markus Dusch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Lübeck. Deshalb wurde für den 27. September bereits zum achten Mal eine Ausbildungsmesse in Oldenburg organisiert. Hier soll sich die Gelegenheit bieten, in ungezwungener Atmosphäre Kontakte zu Betrieben zu knüpfen und so frühzeitig und entspannt die Berufswahl zu treffen.

An 48 Ständen gibt es von Auszubildenden und Firmenvertretern Infos zum Ausbildungsalltag, zu Verdienst- und Aufstiegsmöglichkeiten. Vorgestellt werden mehr als 90 Berufe aus den Bereichen Gesundheit, Handel, Handwerk, Industrie, Tourismus, Wirtschaft und Verwaltung. Ratschläge für eine Bewerbung können direkt vor Ort eingeholt, die Chancen eingeschätzt und Alternativen besprochen werden. Berufsberater stehen für alle weiteren Fragen rund um das Thema Ausbildung zur Verfügung. Außerdem können die Messebesucher bei einem Quiz ihr Wissen beweisen und Preise gewinnen.

Die Messe findet statt am Mittwoch, 27. September, von 9 bis 13 Uhr in der Beruflichen Schule des Kreises Ostholstein in Oldenburg, Kremsdorfer Weg 31.

Einen Flyer mit den Ausstellern und den Veranstaltungen gibt es im Internet unter www.arbeitsagentur.de/luebeck („Veranstaltungen vor Ort“), oder laden Sie sich das PDF direkt herunter über den Link bit.ly/2fneVpT

Von Markus Billhardt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Denkwürdige Sitzung der Dahmer Gemeindevertreter am Donnerstagabend: Bürgermeister Harald Behrens (DWG) hat nach einem CDU-Antrag und dem daraus resultierenden Rauswurf als Strandspa-Geschäftsführer die Konsequenzen gezogen und ist mit sofortiger Wirkung als Bürgermeister zurückgetreten.

22.09.2017

Die Insel-Sportvereine dürfen sich freuen. Die Stadt Fehmarn will die umstrittenen Nutzungsgebühren für Sportstätten ab 2018 aussetzen. Das letzte Wort hat jetzt die Stadtvertretung am 28. September. Größter Nutznießer wäre der SV Fehmarn, der jährlich 13 000 Euro zahlen muss.

22.09.2017

Am Burger Südstrand hat Heinz Lange die DLRG-Wache geräumt. „Es war eine Saison ohne schwere Badeunfälle“, freut er sich gemeinsam mit den 109 Rettungsschwimmern, die zum Einsatz kamen. Er selbst wurde jetzt für 50 Jahre im DLRG-Ehrenamt ausgezeichnet.

22.09.2017
Anzeige