Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Junger BMW-Fahrer übersieht Motorrad - zwei Schwerverletzte
Lokales Ostholstein Junger BMW-Fahrer übersieht Motorrad - zwei Schwerverletzte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:54 07.01.2013

Gegen 19.45 Uhr fuhr ein 57-Jähriger zusammen mit seiner gleichaltrigen Sozia auf einer schwarzen Yamaha auf der Bundesstraße 501 von Cismar kommend in Richtung Grömitz. Zeitgleich kam ein junger Grömitzer mit seinem blauen BMW von Stadtfurth und wollte an der Einmündung „Ziegelhof“ nach rechts auf die B 501 einbiegen. Dabei übersah er offensichtlich den von links kommenden, vorfahrtberechtigten Kradfahrer. Es kam zu einem Zusammenstoß beider Fahrzeuge.

Sowohl der Fahrer des Zweirads als auch seine Mitfahrerin erlitten durch den Sturz einige Frakturen. Beide wurden nach einer Erstbehandlung durch den Notarzt vor Ort vom Rettungswagen in die Schön-Klinik nach Neustadt gebracht.

An der Yamaha waren unter anderem Tank und Kühler beschädigt. Das Motorrad war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf zirka 3000,- Euro geschätzt.

Der junge Autofahrer erlitt offenbar einen leichten Schock, musste aber nicht behandelt werden. Er konnte seinen Weg mit dem BMW fortsetzen, der an der vorderen linken Stoßstange und dem linken Kotflügel beschädigt war.

Die Polizei in Grömitz führt die Ermittlungen.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Lensterstrand/Heiligendamm – Ein 57-Jähriger Mann, der bereits seit dem 19. Mai vermisst wurde, ist tot. Sein lebloser Körper wurde Sonntagmittag gegen 13.45 Uhr auf der Ostsee in Höhe Heiligendamm entdeckt.

07.01.2013

Eine Familie aus Celle beschäftigte Sonntagnacht die Polizei. Auf der Autobahn stritten sich die Eltern und der Vater wurde handgreiflich.

07.01.2013

Über Nacht stiegen offenbar Profis in zwei Geschäfte im Oldenburger Kuhtorcenter ein. Professionell und mit Sachverstand wurden Türen geöffnet und Sicherungssysteme ausgeschaltet.

07.01.2013
Anzeige