Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Katerstimmung auch bei Hunden: Böller und Raketen stressen Haustiere
Lokales Ostholstein Katerstimmung auch bei Hunden: Böller und Raketen stressen Haustiere
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:31 29.12.2017
Anzeige
Neustadt

Zischende Raketen, krachende Böller – was für viele Ostholsteiner ein großer Spaß ist, kann Tiere in Angst und Schrecken versetzen. Anna Gomberg, Leiterin der Tierhilfe Ostholstein, macht darauf aufmerksam, dass der Jahreswechsel für „viele Tiere eine Nacht voller Panik und Schrecken“ sei. „Hunde hören sieben Mal so laut wie Menschen. Die Knallerei ist für sie quälend.“ Um die geliebten Haustiere zu schützen, sollten sie die Nacht in ihrem gewohnten Umfeld verbringen. Gomberg rät, sie in einem ruhigen Raum unterzubringen und die Vorhänge zuzuziehen.

Halter sollten generell darauf achten, dass die Tiere Silvester nicht draußen miterleben. „Oft bekommen Hunde und Katzen Panik, rennen kilometerweit weg und müssen gesucht werden“, sagt Gomberg. Wer ein besonders ängstliches Tier hat, könnte zudem seinen Tierarzt um ein mildes Beruhigungsmittel bitten. Alternativ gebe es auch homöopathische Mittel. Heute hat zum Beispiel die Neustädter Tierklinik geöffnet (10 bis 12 Uhr). FOTO: POMM/FOTOLIA

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auch das politische Jahr neigt sich dem Ende. Die Fraktionen des ostholsteinischen Kreistages ziehen ein Resümee und schauen auf die Kommunalwahl am 6. Mai 2018.

29.12.2017

Nach weniger als vier Jahren ist Schluss. Die Neustädter Praxis ohne Grenzen wird aufgelöst. Der verantwortliche Verein ebenso. Die Ursachen sind vielfältig. Es mangelt an Patienten und Bekanntheit. Wer sich anonym und kostenlos behandeln lassen möchte, muss nach Stockelsdorf.

29.12.2017

Die Schönheitskur für die Seebrücke in Weissenhäuser Strand verzögert sich. Wangels’ Bürgermeister Eckhard Klodt (BGW) rechnet mit einem Baubeginn nicht vor Herbst 2018. Ursprünglich sollte das Projekt schon dieses Jahr in Angriff genommen werden.

29.12.2017
Anzeige