Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Kein Wagner ohne Weber: Vortrag in der Landesbibliothek
Lokales Ostholstein Kein Wagner ohne Weber: Vortrag in der Landesbibliothek
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:20 29.10.2013

Über den Einfluss Carl Maria von Webers auf das Schaffen von Richard Wagner spricht Prof. Hans John (Dresden) am heutigen Mittwoch um 19.30 Uhr in der Landesbibliothek am Schlossplatz 4 in Eutin.„Carl Maria von Weber und Richard Wagner — beide Komponisten sind kühne Neuerer der romantischen Klangwelt und haben die deutsche Operngeschichte entscheidend weiterentwickelt“, heißt es in der Ankündigung der Veranstaltung. Wenig bekannt sei die frühe Prägung Wagners durch Weber: „Bereits als Vierjähriger trat Wagner in einem Festspiel auf, zu dem Weber die Musik verfasst hatte, und als Neunjähriger hörte er in Dresden den Freischütz, dirigiert von Weber selbst.“ Besonders die musikalischen Ausdrucksmittel zur Darstellung dramatischer Konflikte und der Gefühle der Helden dieser Oper habe Wagner bewundert. Immer wieder betonte er, dass Weber lebenslang sein Vorbild gewesen sei. So schrieb Wagner im Jahr 1873: „Ja, wenn ich die Eindrücke der Weber‘schen Sache nicht gehabt hätte, ich glaube, ich wäre nie Musiker geworden.“Der Referent leitete bis zu seiner Emeritierung das Institut für Musikwissenschaft an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden und hat zahlreiche Publikationen — unter anderem zur Musikgeschichte des 19. Jahrhunderts und zur Dresdner Musikgeschichte — veröffentlicht.Der Vortragsabend ist Teil der Eutiner Weber-Tage und wird von der Eutiner Landesbibliothek und deren Förderverein „Freunde der Landesbibliothek“ veranstaltet. Der Eintritt ist frei.LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige