Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Keine Schätzungen für Ausbaubeiträge
Lokales Ostholstein Keine Schätzungen für Ausbaubeiträge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:15 14.11.2016

Der erste Bauabschnitt zur Sanierung der L 309 in Pansdorf ist beendet, der zweite folgt im nächsten Jahr. In beiden Fällen müssen die Anlieger Beiträge zahlen.

In dem LN-Artikel über die Dorfschaftsversammlung wurde irrtümlich berichtet, dass es bereits jetzt Beitrags-Schätzungen für den zweiten Teil der Baumaßnahme gibt. Dazu Bürgermeister Thomas Keller:„Für den zweiten Bauabschnitt sind zunächst nur die Kosten der Maßnahme geschätzt worden. Die Ausschreibung wird derzeit durchgeführt, so dass zu den voraussichtlichen Kosten der Maßnahme und dementsprechend zu den Anliegerbeiträgen keine abschließenden Aussagen getroffen werden können.“ Nach der Schätzung belaufe sich der gemeindliche Anteil für den zweiten Bauabschnitt auf 509500 Euro, so dass grob gerechnet ein Betrag von etwa 280000 Euro nach Abschluss der Maßnahme umzulegen wäre.

Für den ersten Bauabschnitt wurde ein beitragsfähiger Aufwand in Höhe von 86000 Euro ermittelt. Davon werden rund 47000 Euro auf die Anlieger umgelegt.

Keller: „Der Umlagebetrag wird einzelfallbezogen für jedes Grundstück ermittelt.“ Geplant sei, Ende November 2016 die Bescheide in Form einer Abschlagszahlung zuzustellen. cd

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ratekau, Pansdorf und Sereetz werden eins.

14.11.2016

CDU und SPD im Kreistag unterstützen den geplanten Personalzuwachs in der Kreisverwaltung. Diese soll im nächsten Jahr um elf auf rund 483 Stellen wachsen.

14.11.2016

Verdis Requiem am Volkstrauertag in der Eutiner Michaeliskirche – Die große Macht der Musik.

14.11.2016
Anzeige