Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Kellenhusener Restaurant geht in Flammen auf
Lokales Ostholstein Kellenhusener Restaurant geht in Flammen auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:42 17.10.2016
Das Restaurant in Kellenhusen ist nicht mehr zu retten. Die Feuerwehr konzentriert sich auf den Schutz der benachbarten Gebäude. Quelle: Arne Jappe
Anzeige
Kellenhusen

Es ist kurz vor 17.30 Uhr am Sonntagabend, als die ersten Notrufe bei der Leitstelle Süd eingehen. Direkt an der Strandpromenade kommt es zu einem Feuer im Küchenbereich eines Restaurants. Das Personal evakuiert sofort das Gebäude, dichter Qualm kommt bereits aus dem Dach hervor geschossen. Als die ersten Einsatzkräfte eintreffen, schlagen schon Flammen aus dem Dachbereich. Einsatzleiter und Gemeindewehrführer Hans-Werner Landschoof ließ sofort die Alarmstufe erhöhen. Zusätzliche Wehren plus die Drehleiter aus Grömitz eilten zum Einsatzort direkt an der Strandpromenade.

Der Strandbereich füllt sich schnell mit Schaulustigen, die teilweise vehement durch Einsatzkräfte vom Einsatzort weggeschickt wurden, da die Gaffer viel zu dicht an das Geschehen heran wollten. Im ersten Löschangriff wurde dann versucht das Feuer einzudämmen, das Dach teilweise zu öffnen. Doch das Feuer hatte sich in der Zwischendecke im Dachbereich rasend schnell ausgebreitet. Angefacht durch den starken Wind direkt von der Ostsee stand das komplette Dach kurze Zeit später im Vollbrand. Die mittlerweile alarmierte Feuerwehr aus Lensahn mit ihrer Drehleiter bekämpfte das Feuer von der Promenadenseite.

Der Pressesprecher vom Kreisfeuerwehrverband Ostholstein Hartmut Junge erklärte, dass man primär versuche, nebenstehende Gebäude zu schützen, da das Restaurant nicht mehr zu retten sei. Im Verlauf des Einsatzes wurden weitere Atemschutzgeräteträger alarmiert, ebenso eine dritte Drehleiter aus Oldenburg. Den Einsatzkräften stehe eine lange Nacht bevor, bis das Feuer unter Kontrolle und gelöscht ist. Vor Ort sind etwa 100 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei.

Am Montagmorgen wurde das Feuer durch den vorherrschenden Wind erneut entfacht, so dass das Dach der Gaststätte gegen 8.50 Uhr erneut in Flammen stand. Nachdem das Feuer gegen 10.15 Uhr erneut gelöscht war, erschien ein Bagger mit dem Auftrag, das Gebäude einzureißen.

Über die Brandursache und die Schadenshöhe können keine Angaben gemacht. Der kriminaltechnische Dienst hat die Ermittlungen bereits während des Einsatzes aufgenommen. Bisher konnten keine Hinweise auf Fremdverschulden festgestellt werden.

arj

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige