Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Kiesabbau wird erneut beraten
Lokales Ostholstein Kiesabbau wird erneut beraten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:16 20.10.2017

Bereits im Dezember 2016 war der Beschluss gefasst worden, der es dem Unternehmen Wandhoff ermöglichen soll, westlich des Holmer Weges unter einem Acker zwischen Betonwerk und der Ortschaft Kreuzfeld Kies abzubauen. Das Kieler Innenministerium hatte jedoch unter anderem auf Betreiben des Anti-Kiesabbau-Vereins „Pro Mensch, Pro Natur, Pro Tierwelt – gegen weiteren Naturabbau im Zentrum der Holsteinischen Schweiz“ die Genehmigung verweigert und ein Lärmschutzgutachten gefordert. Das schalltechnische Gutachten liegt jetzt vor. Nun muss die geplante Änderung erneut ausgelegt werden.

Darüber muss der Bauausschuss beschließen. Weitere Tagesordnungspunkte sind unter anderen der Bebauungsplan für das Feriencamp in Neukirchen und eine Erweiterungsplanung für das Bootshaus am Dieksee.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Abschreckend war der verregnete Sommer 2017 offenbar nicht: Aus den Urlaubsorten in Ostholstein werden gute Buchungszahlen für die Herbstferien gemeldet. Insbesondere kurzfristige Buchungen seien seit dem vergangenen, sonnigen Wochenende zu verzeichnen.

20.10.2017

Zehn Jahre gibt es sie nun schon, die Ostholsteiner Dienstleistungsgesellschaft (OHDG). Das Besondere: Das Unternehmen hat sich die Inklusion auf die Fahnen geschrieben. Jetzt will das Unternehmen aus Neustadt expandieren.

20.10.2017

Schleswig-Holsteins Kommunen sollen demnächst selbst entscheiden, ob sie Straßenausbaubeiträge erheben oder nicht. Dazu gibt es in Ostholstein unterschiedliche Meinungen. Die einen rätseln, wie der Straßenbau künftig bezahlt werden soll. Andere schlagen eine Straßenbau-Pauschale vor – oder wollen den Anliegern den Ausbau überlassen.

20.10.2017
Anzeige