Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Kirche verwandelt sich am Sonntag in ein Fotostudio
Lokales Ostholstein Kirche verwandelt sich am Sonntag in ein Fotostudio
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:59 06.09.2016
„Gott liebt ausnahmslos jeden, hübsch oder nicht, alt und jung, farbig oder farblos.“Benno Braatz, Pastor
Puttgarden a. F

Ein ungewöhnliches Projekt startet die Christusgemeinde Fehmarn. Am Sonntag, 11. September, werden die Kirchenräume der Baptistengemeinde in Puttgarden in ein Fotostudio verwandelt. Es ist der Start für die Aktion „Wir geben Puttgarden ein Gesicht“.

Gleichfalls ungewöhnlich ist das Ambiente. Denn seit Ende 2014 ist die kleine Gemeinde zu Hause im ehemaligen „Gasthof Johnsen“ in der Dorfstraße 22. Dort hat sie den einst traditionsreichen Familienbetrieb zur Kirche umgestaltet. Gelegentlich finden im Saal aber auch öffentliche Veranstaltungen statt (wie zuletzt zur Flüchtlingssituation).

Vier Tage zu Gast in Puttgarden ist der Pastor und ambitionierte Hobbyfotograf Carsten Hokema. Mit seiner mobilen Studioausrüstung sorgt er für charakterstarke Porträtaufnahmen. Die am Sonntag von ihm angefertigten Bilder sollen am Mittwoch, 14. September, in einer Ausstellung aller Porträtierten auf Abzügen in der Größe A4 gezeigt werden.

Für dieses Vorhaben sucht die Kirchengemeinde jetzt Bürger des Ortes, die durch ihre Teilnahme zu einer vielfältigen Ausstellung unter dem Motto „Gottes geliebte Menschen“ beitragen. Eingeladen sind Kinder, Jugendliche, Familien, Singles, Erwachsene, Senioren, Einzelpersonen und Gruppen.

Nach dem Gottesdienst (Beginn 10 Uhr) werden deshalb Blitze den Kirchenraum erhellen. Von 11.30 Uhr bis etwa 18 Uhr können die Menschen aus dem Ort Bilder von sich machen lassen.

„Wir wollen eine Gemeinde mit den Menschen und für die Menschen unseres Ortes sein“, sagt der Pastor der Gemeinde, Benno Braatz. Und ergänzt: „Denn Gott liebt ausnahmslos jeden, ob hübsch oder nicht, alt oder jung, farbig oder farblos.“ Die Kirchengemeinde setzt damit ganz bewusst auch ein Zeichen gegen den Castingtrend.

Die Kosten für die Entwicklung der Bilder übernimmt die Gemeinde. Als Dankeschön erhält zusätzlich jede fotografierte Person ihr Portrait kostenlos nach Eröffnung der Ausstellung am Mittwoch. Sollten sich Warteschlangen beim Fotografieren bilden, laden die Mitarbeiter der Kirchengemeinde beim Mittags-Imbiss sowie bei Kaffee und Kuchen zum Verweilen ein.

Die Gemeinde lädt außerdem von Montag, 12. September, bis Mittwoch, 14. September, jeweils ab 19.30 Uhr zu Vortragsabenden unter dem, Thema „Gottes geliebte Menschen“ ein. Am Mittwochabend findet die Vernissage mit dem Titel „Gott, bin ich schön!?“ statt. " Dann werden die großformatigen Porträtfotos präsentiert.

 Gerd-J. Schwennsen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!